Bienenlehrpfad Grambow eröffnet

Nr.190/2021  | 15.07.2021  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

 

Die Gemeinde Grambow (Landkreis Nordwestmecklenburg) weiht am 17. Juli ihren Bienenlehrpfad ein. Dazu gehören Informationstafeln und ein Bienenschaukasten, die der Landesimkerverband zur Verfügung gestellt hat. Es gibt Blühflächen und bienenfreundliche Sträucher. Bänke bieten Erholungsmöglichkeiten. Für Kinder gibt es einen Barfußpfad, einen Balancierpfad und eine Tierweitsprunganlage. Im Jahr 2019 war Grambow vom Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt  zur bienenfreundlichsten Gemeinde gekürt worden. Das Preisgeld betrug 3000 Euro.

„Grambow hatte den Wettbewerb für sich entschieden, weil sich die gesamte Gemeinde mit allen Gremien und Einrichtungen für Bienenfreundlichkeit einsetzt. Das Thema ist vor Ort überall sichtbar“, sagte Minister Dr. Till Backhaus. Eine Jury bewertete u.a., ob Beschlüsse der Gemeinde das Thema Honigbiene besonders berücksichtigen. Außerdem floss mit ein, inwieweit der Ortsimkerverein in die Flächennutzungs- und Freiraumplanung einbezogen wurde. Und ob öffentliche Flächen bienenfreundlich gestaltet wurden. Auch Veranstaltungen zum Thema Biene spielten eine Rolle.

„Jeder Einzelne kann bereits mit kleinen Maßnahmen zum Bienen- und Insektenwohl beitragen. Man kann zum Beispiel Insektenhotels aufstellen, blütenreiche Wiesen und Beete anlegen und auf chemische Pflanzenschutzmittel verzichten“, sagte der Minister. „Insekten sind unverzichtbar für die Artenvielfalt und die Ökosystemleistungen unserer Natur. Ohne sie gäbe es viele weitere Folgeschäden für unser Ökosystem. Umso erfreulicher ist es dann, wenn sich wie Grambow ganze Dörfer engagieren“, lobt der Minister die Gemeinde.