Aktuell

Ihre Suchkriterien

  • Suchbegriff:  Wolf
  • Bereich:  Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt
  • Zeitraum:    2017
13.10.2017  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Waldaktie wird 10 Jahre: Für 20 Euro eine Tonne weniger CO2 in der Luft

Die in Mecklenburg-Vorpommern entwickelte Waldaktie erfreut sich auch zehn Jahre nach ihrem Start großer Beliebtheit. „Als wir im Herbst 2007 den ersten Klimawald nahe Neustrelitz bepflanzten, war diese überwältigende Resonanz noch nicht abzusehen“, sagte Umweltminister Dr. Backhaus am Sonnabend (14. Oktober 2017) anlässlich des Jubiläums der Waldaktie auf der 7. Baumpflanzaktion des regionalen Energieanbieters WEMAG im Klimawald Fleesensee.

06.10.2017  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Getötete Schafe bei Pampow und Ramin – Wolfsangriff wahrscheinlich

In den zurückliegenden Tagen kam es zu Übergriffen auf Schafe im Landkreis Vorpommern-Greifswald.

02.10.2017  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Schaf bei Kuhstorf gerissen

Aus dem Raum Kuhstorf im Landkreis Ludwigslust-Parchim wurde dem Wolfsmanagement des Landwirtschaftsministeriums am Sonntag, dem 1. Oktober 2017, ein gerissenes Schaf gemeldet.

29.09.2017  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Weidewirtschaft erfordert klare Regeln zum Umgang mit dem Wolf

Der Umgang mit geschützten Arten wie dem Wolf war ein intensiv diskutiertes Thema der heute beendeten Agrarministerkonferenz in Lüneburg/Niedersachsen.

29.09.2017  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Agrarminister einig im Kampf gegen die Afrikanische Schweinepest (ASP)

Die Herbst-Agrarministerkonferenz (AMK) von Bund und Ländern ist heute in Lüneburg erfolgreich zu Ende gegangen. Es wurden insgesamt 58 Tagesordnungspunkte diskutiert.

27.09.2017  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Backhaus fordert bundesweit einheitliches Vorgehen bei Problemwölfen

Ein zentrales Thema in der heutigen Landtagssitzung war die aktuelle Konfliktsituation des Wolfes in Mecklenburg-Vorpommern. Minister Dr. Till Backhaus forderte ein bundeseinheitliches Vorgehen. Mittlerweile gibt es in 7 Bundesländern (Sachsen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Bayern) insgesamt 47 Wolfsrudel. In 45 der 73 Territorien mit Wolfsvorkommen wurde eine Reproduktion mit insgesamt 175 Welpen bestätigt. Diese vorwiegend in den ostdeutschen Bundesländern.

20.09.2017  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Schaf in Pritzenow gerissen

Am 19. September 2017 wurde dem Wolfsmanagement des Landwirtschaftsministeriums ein weiterer Wolfsriss aus Pritzenow im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte gemeldet, bei dem ein Mutterschaf getötet worden ist. Der Rissgutachter schließt einen Wolf oder mehrere Wölfe als Verursacher nicht aus. Zur Untermauerung des Befundes wurden Genetikproben genommen. Der Schafhalter hatte nach eigenen Angaben bereits in der Woche zuvor ein getötetes Mutterschaf auf derselben Weide vorgefunden.

19.09.2017  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Wolf von Plöwen zum zweiten Mal identifiziert

Die Ergebnisse der Genetikproben, die das Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie (LUNG M-V) im Juli und August 2017 nach Wolfsrissen in Plöwen, Niendorf und Prerow an Kälbern, einem Ochsen und Schafen in Auftrag gegeben hatte, liegen jetzt vor. Demnach handelt es sich bei einem Wolf, der am 13. August in Plöwen ein Kalb gerissen hatte, um denselben Rüden, der bereits am 4. April in Ramin ein neugeborenes Kalb getötet hatte.

15.09.2017  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Backhaus fordert kritische Debatte zum Leitbild der Landwirtschaft

Eine „kritisch-aktive Debatte“ zwischen Landwirten und Gesellschaft über das „Leitbild der deutschen Landwirtschaft“ forderte Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus (SPD) heute in seinem Eröffnungsstatement zum Bauerntag im Rahmen der 27. Mecklenburgischen Landwirtschaftsausstellung (MeLa) in Mühlengeez.

01.09.2017  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Tote Schafe bei Eldena: Wölfe in Verdacht

Am 31.08.2017 kam es zu einem Rissvorfall bei Eldena im Landkreis Ludwigslust-Parchim. Dabei wurden 14 Schafe getötet und 3 weitere verletzt, wobei die Verletzungen teilweise so schwerwiegend waren, dass weitere Tiere getötet werden mussten. Im Ergebnis der Rissbegutachtung sind ein Wolf oder mehrere Wölfe als Verursacher wahrscheinlich. Zur weiteren Untersetzung des Befundes wurden Genetikproben genommen.

CO2-neutraler Urlaub in M-V

Aktie auf liegt auf grüner Wiese (Externer Link: Werden Sie Waldaktionär! ) Details anzeigen
Aktie auf liegt auf grüner Wiese (Externer Link: Werden Sie Waldaktionär! )

Waldaktien

Freiwilliger Emissionsmarkt

Fotografie Moor und Logo von MoorFutures (Externer Link: MoorFutures - Ihre Investition in Klimaschutz) Details anzeigen
Fotografie Moor und Logo von MoorFutures (Externer Link: MoorFutures - Ihre Investition in Klimaschutz)

MoorFutures