Aktuell

Ihre Suchkriterien

  • Suchbegriff:  Wolf
  • Bereich:  Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt
  • Zeitraum:    2018
07.05.2018  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Botschafter Usbekistans besucht Pilotanlage für Zander-Aquakultur

Der Außerordentliche und bevollmächtigte Botschafter der Republik Usbekistan in der Bundesrepublik Deutschland, Nabijon Kasimov, nahm aus Anlass seines Besuches bei der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern heute Vormittag in Hohen Wangelin die Warmwasser-Pilotanlage für Zander-Aquakultur des Institutes für Fischerei der Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei M-V (LFA) in Augenschein.

13.04.2018  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Landesjagdverband tagt: Jäger haben guten Ruf im Land

Ich bin dankbar dafür, dass mir im Land eine starke und kooperative Jägerschaft zur Seite steht. Sie leistet einen unschätzbaren Beitrag für das Gemeinwohl. Ihrem unermüdlichen ehrenamtlichen Engagement verdanken wir es, dass wir seit einem Jahr keinen Seuchenausbruch zu verzeichnen hatten“, sagte der Minister für Landwirtschaft und Umwelt, Dr. Till Backhaus, am Sonnabendvormittag auf der 29. Landesdelegiertenkonferenz des Landesjagdverbandes Mecklenburg-Vorpommern. „Die Jagd hat einen guten Ruf in der Bevölkerung“, so der Minister.

16.03.2018  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Biberschäden mit Prävention und baulichen Konzepten begegnen

Ebenso wie der Wolf sorgt auch der Biber für Konflikte zwischen Naturschutzinteressen einerseits und wirtschaftlichen Nutzerinteressen andererseits. „Seit sich die Population erfreulicherweise wieder erholt hat, müssen wir feststellen, dass die Zahl biberbedingter Überschwemmungen steigt“, sagte Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus heute im Landtag. Biberaktivitäten führten zur Überstauung von Nutzflächen und beeinträchtigten die Funktionstüchtigkeit baulicher Anlagen, etwa von Deichen, Dämmen oder Böschungen.

16.03.2018  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Minister drängt weiter auf rechtliche Handhabe um Umgang mit dem Wolf

„Artenschutz kann nur erfolgreich sein, wenn diejenigen mitgenommen werden, die dadurch scheinbar oder tatsächlich Einschränkungen erfahren. Das ist die oberste Maxime meiner Wolfpolitik“, erklärte Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus heute Mittag im Schweriner Landtag.

05.03.2018  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Wolfsrudel aus MV teilen Territorien neu auf

Bei den in Mecklenburg-Vorpommern siedelnden Wolfsrudeln gibt es offenbar Veränderungen hinsichtlich der Aufteilung der Territorien. Aktuell sind in Mecklenburg-Vorpommern zwei Wolfsrudel als dauerhaft ansässig nachgewiesen, und zwar in der Kalißer Heide und der Ueckermünder Heide. Ein drittes Rudel hat sich in der Retzow-Jännersdorfer Heide etabliert und lebt grenzübergreifend in Gebieten Mecklenburg-Vorpommerns und Brandenburgs. Ein weiteres Rudel, das in der brandenburgischen Kyritz-Ruppiner Heide ansässig ist, erstreckt seinen Aktionsradius in geringem Maße auch auf Mecklenburg-Vorpommern.

25.01.2018  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Zwei weitere Wölfe in Mecklenburg-Vorpommern mit Sendern markiert

Wolfsrüde Anton wurde im Herbst 2017 mit einem Halsbandsender ausgestattet

In Mecklenburg-Vorpommern sind im Rahmen des „Wolfstelemetrieprojektes“ bislang sechs Wölfe mit einem Peilsender markiert worden.

19.01.2018  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

LandWild: Neues Medienformat erlebt Premiere auf der Grünen Woche

„LandWild“ lautet der Titel eines neuen Medienformates, das heute Nachmittag auf der Grünen Woche Premiere hatte. Fernsehjournalist und Filmemacher Ulrich Koglin und Dr. Florian Asche, Vorsitzender der Stilftung Wald und Wild in Mecklenburg-Vorpommern, entwickelten das Format, das auf eine idee von Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus auf der Grünen Woche 2017 zurückgeht.

16.01.2018  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Wölfin Naya aus Lübtheen wanderte 700 Kilometer bis kurz vor Brüssel

Wölfin Naya aus Mecklenburg-Vorpommern ist von der Lübtheener Heide aus bis nach Flandern gewandert. Derzeit hält sich das Tier auf einem Truppenübungsplatz 70 Kilometer vor Brüssel auf. Damit ist Naya der erste wilde Wolf, der seit mehr als hundert Jahren in Belgien gesichtet wurde.

CO2-neutraler Urlaub in M-V

Aktie auf liegt auf grüner Wiese (Externer Link: Werden Sie Waldaktionär! ) Details anzeigen
Aktie auf liegt auf grüner Wiese (Externer Link: Werden Sie Waldaktionär! )

Waldaktien

Freiwilliger Emissionsmarkt

Fotografie Moor und Logo von MoorFutures (Externer Link: MoorFutures - Ihre Investition in Klimaschutz) Details anzeigen
Fotografie Moor und Logo von MoorFutures (Externer Link: MoorFutures - Ihre Investition in Klimaschutz)

MoorFutures