Landwirtschaftshelfer/in

Berufsbild

Zeichentrickmännchen mit Forke und Getreideähre neben einem GetreidefeldDetails anzeigen
Zeichentrickmännchen mit Forke und Getreideähre neben einem Getreidefeld

Landwirt

Landwirt

Landwirtschaftshelfer/in ist ein Beruf für behinderte Menschen. Die Tätigkeiten hängen unter anderem von der Art und dem Grad der Behinderung ab. Grundlage für die Ausbildung ist die differenzierte Eignungsuntersuchung durch die Dienststellen der Agentur für Arbeit.

Dieser Beruf ist entsprechend der Jahreszeit durch eine Vielzahl unterschiedlicher Tätigkeiten sowohl in der Pflanzen- als auch in der Tierproduktion gekennzeichnet. Sie unterstützen die Landwirte bei allen Arbeiten zur Erzeugung pflanzlicher und tierischer Produkte.

Nach gutem bis sehr gutem Abschluss besteht die Möglichkeit, in einer sich anschließenden 2-jährigen Ausbildung den Abschluss zum/zur Landwirt/in zu erwerben.

Ausbildungsinhalte

  • Bearbeiten, Bestellen und Pflegen des Bodens
  • Pflegen der Pflanzen
  • Ernten und Verwerten pflanzlicher Produkte
  • Halten, Versorgen und Nutzen von Tieren
  • Betriebliche Zusammenhänge und Ergebnisse
  • Umweltschutz und Landschaftspflege
  • Handhaben und Warten von Maschinen
  • Lagerhaltung und Vorratswirtschaft
  • Werkstoffe und Hilfsmittel
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

Publikationen und Dokumente

Erlasse

Ausbildungsregelung für die Berufsausbildung zum Landwirtschaftshelfer / zur Landwirtschaftshelferin