Termine

Frauen in der Landwirtschaft

Nr.24/2011  | 04.03.2011  | StatA MV  | Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Der Internationale Frauentag, der 8. März, und die umfassende Auswertung der Landwirtschaftszählung 2010 sind Anlass, den Anteil der Frauen in den Landwirtschaftsbetrieben heute und in der Vergangenheit mit Zahlen zu belegen. Wie das Statistische Amt mitteilt, waren 2010 in den landwirtschaftlichen Betrieben Mecklenburg-Vorpommerns insgesamt 5 195 Frauen tätig. Sie hatten damit einen Anteil an den Arbeitskräften von 27,0 Prozent. Deutlich höher mit 41,2 Prozent lag der Frauenanteil bei den Teilbeschäftigten und mit 47,0 Prozent bei den Saisonarbeitskräften, wesentlich niedriger allerdings mit 21,5 Prozent bei den Vollbeschäftigten.

Im Jahr 2010 waren Frauen in 600 bzw. einem Fünftel der landwirtschaftlichen Betriebe der Rechtsform Einzelunternehmen Betriebsinhaberinnen. 7,3 Prozent von ihnen waren jünger als 35 Jahre, knapp 34 Prozent jedoch 55 Jahre und älter.

Seit dem weitestgehenden Abschluss des Strukturwandels in der ostdeutschen Landwirtschaft Mitte der 1990er Jahre bis zum Jahr 2010 ist die Anzahl der weiblichen Arbeitskräfte in den Landwirtschaftsbetrieben um rund ein Viertel zurückgegangen. Ihr Anteil an den Gesamtbeschäftigten hingegen blieb weitgehend stabil (1995: 26,5 Prozent; 2010: 27,0 Prozent).

Größere Dynamik war in den Jahren davor zu verzeichnen. 1989, zu Zeiten der Planwirtschaft, waren in den Landwirtschaftsbetrieben des heutigen Mecklenburg-Vorpommern noch rund 63 000 Frauen tätig (Anteil an den Arbeitskräften: 35,8 Prozent). Bis 1991 ging deren Anzahl um 63 Prozent auf 23 000 zurück; ihr Anteil an den Beschäftigten sank auf 32,2 Prozent. Die Umstrukturierung in den folgenden Jahren hatte bis 1995 einen weiteren Abbau von Arbeitskräften zur Folge. Um 70 Prozent rückläufig, auf 7 000, war in jenen Jahren die Zahl der Frauen in der Landwirtschaft. Ihr Anteil an den Beschäftigten pegelte sich auf rund 27 Prozent ein.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Dr. Dieter Gabka, Telefon 0385 588-56044.