Amtseinführung von Paul Philipps als Landespastor der Diakonie MV

Nr.183  | 17.09.2017  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

Sozialministerin Stefanie Drese hat heute dem neuen Landespastor für Diakonie in Mecklenburg-Vorpommern, Paul Philipps, die besten Wünsche der Landesregierung überbracht und sich für die Fortsetzung der guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit des Landes mit dem Diakonischen Werk MV ausgesprochen.

Anlässlich der Einführung von Pastor Paul Philipps im Schweriner Dom sagte Ministerin Drese: „Unser gemeinsamer Einsatz für die sozial Schwächeren, für Kinder, Jugendliche, Kranke, Ältere und Menschen mit Behinderungen verbindet uns. Die Diakonie mit ihren über 13.000 Fachkräften und den vielen ehrenamtlich Tätigen ist für uns als Landesregierung ein unverzichtbarer Partner in der Sozialen Arbeit in Mecklenburg-Vorpommern.“

Drese betonte in ihrer Ansprache, dass das Land die Subsidiarität in der Sozialen Arbeit achtet und fördert. Das Hauptmerkmal sei dabei die Unabhängigkeit und die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den öffentlichen Trägern zum Wohle der Hilfesuchenden. Dazu gehörten eine verlässliche, zukunftssichere Finanzierung und ein Höchstmaß an Transparenz im Umgang mit öffentlichen Mitteln. Hierzu sei das Sozialministerium mit der LIGA der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege kontinuierlich im Gespräch.

Drese: „Ich bin mir sicher, mit Landespastor Paul Philipps an der Spitze wird die Zusammenarbeit zwischen der Landesregierung und insbesondere zwischen meinem Ministerium und der Diakonie weiterhin von Vertrauen und Kooperationsbereitschaft geprägt sein.“