Internationaler Seniorentag: Drese würdigt Leistungen der Älteren

Nr.198  | 29.09.2017  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

Am 1. Oktober wird seit 1990 der Internationale Seniorentag begangen, der auf die Situation der Älteren unserer Gesellschaft aufmerksam machen soll. Sozialministerin Stefanie Drese würdigt anlässlich des Aktionstages die Lebensleistung der älteren Menschen und verweist mit Nachdruck auf das vielfältige und wichtige Engagement von Seniorinnen und Senioren.

„Die Menschen werden immer älter. Laut dem Bericht des Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (UNFPA) werden bereits 2050 in 64 Ländern weltweit mehr als ein Drittel der Bevölkerung über 60-Jahre alt sein. Deshalb ist es wichtig, die Gesellschaft für eine agilere, ältere Generation fit zu machen. Gerade in Mecklenburg-Vorpommern ist der demografische Wandel in den ländlichen Regionen besonders sichtbar. Die Landesregierung will deshalb die Lebensbedingungen für ältere Menschen in unserem Land weiter verbessern. Ein zentraler Baustein dazu ist die Entwicklung seniorenpolitischer Gesamtkonzepte auf kommunaler Ebene. Dabei geht es um Teilhabe und die Nutzung der Potenziale und Erfahrungen älterer Menschen. Zudem sollen die Hilfe- und Unterstützungsbedarfe vor Ort mehr Berücksichtigung finden.

Auch durch Initiativen wie das vom Land geförderte Programm der SeniortrainerInnen, den Altenpflegepreis oder die Auszeichnung zur „Seniorenfreundliche Kommune“ sollen gute Praxisbeispiele gewürdigt und Anreize geschaffen werden, in den Städten und Gemeinden das Bewusstsein und das Verständnis für die Bedürfnisse von älteren Menschen zu stärken“, sagt Drese.

Die Sieger des landesweiten Wettbewerbs „Altenpflegepreis 2017“ werden am 6. Oktober an drei nominierte Organisationen in Schwerin verliehen.

Die Auszeichnungsveranstaltung für die Preisträger des Wettbewerbs "Seniorenfreundliche Kommune" wird am 9. November ebenfalls in Schwerin stattfinden.