Ministerin Drese überreichte Zuwendungsbescheid für Hortneubau in Rethwisch

Ministerin Stefanie Drese, der stellvertretende Landrat Stephan Meyer und Bürgermeister Horst Hagemeister Details anzeigen
Ministerin Stefanie Drese, der stellvertretende Landrat Stephan Meyer und Bürgermeister Horst Hagemeister
Ministerin Stefanie Drese, der stellvertretende Landrat Stephan Meyer und Bürgermeister Horst Hagemeister
Ministerin Stefanie Drese, der stellvertretende Landrat Stephan Meyer und Bürgermeister Horst Hagemeister
Nr.253  | 12.12.2017  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

Für die Erweiterung der Hortkapazitäten am Schulstandort Rethwisch hat der Landkreis Rostock zur Weiterreichung an die Gemeinde Börgerende-Rethwisch heute einen Zuwendungsbescheid des Landes erhalten. Sozialministerin Stefanie Drese überreichte die zweckgebundene Förderung für einen Hortneubau, der Platz für 66 Kinder schafft.

„Die erfreulicherweise steigenden Kinderzahlen an der Schule Rethwisch machen einen Neubau notwendig. Dadurch werden die Unterbringungsmöglichkeiten, die Bedingungen für die Kinder sowie das Angebot für die Betreuung am Schulstandort wesentlich verbessert“, sagte Drese bei der Übergabe des Förderbescheids in Rethwisch.  

Die Baumaßnahme ist mit insgesamt rund 640.000 Euro veranschlagt. Davon steuert das Land 500.000 Euro bei. Der Zuwendungsbetrag beinhaltet Mittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raums in Höhe von 375.000 Euro.

Drese: „Der weitere qualitative und quantitative Ausbau der Kindertagesbetreuung ist eine Gemeinschaftsaufgabe von Bund, Land und Kommunen. Mit unserem beträchtlichen Investitionszuschuss für den Hortneubau in Rethwisch werden wir unserer Verantwortung gerecht und unterstützen die Kommunen bei der Bereitstellung einer guten Infrastruktur für die Kindertagesbetreuung. Gleichzeitig zeigt sich, dass Mecklenburg-Vorpommern von den Programmen der Europäischen Union in beträchtlicher Weise profitiert.“