Drese auf dem Kindergartentag: Land investiert weiter kräftig in die Kindertagesförderung

Nr.072  | 21.04.2018  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

Sozialministerin Stefanie Drese hat weitere Investitionen des Landes für die Kindertagesförderung angekündigt. „Wir werden in den nächsten Jahren Eltern weiter von Beiträgen entlasten, die Qualität unserer frühkindlichen Bildungsangebote verbessern und auch zukünftig dafür sorgen, den Fachkräftebedarf zu decken“, sagte Drese am Sonnabend auf dem 19. Kindergartentag in Güstrow.

Mit der für Januar 2019 geplanten Einführung der Geschwisterkind-Regelung zahlen Eltern nur noch für ein Kind von der Krippe bis zum Hort. „Damit stellt das Land dann bereits etwa 54 Millionen Euro zusätzlich für die Entlastung von Eltern bei den Beiträgen für die Kindertagesförderung zur Verfügung“, verdeutlichte Ministerin Drese mit Blick auf die bereits seit diesem Jahr umgesetzte 50-Euro-Entlastung. „Dabei wollen wir es in dieser Legislaturperiode aber nicht bewenden lassen und bereiten die Einführung der für Eltern beitragsfreien Kindertagesförderung vor“, so Drese.

Die Ministerin dankte in ihrer Rede den Erzieher/innen sowie den weiteren Fachkräften für ihr tägliches Engagement für eine gute Entwicklung der Kinder. „Die Qualität in unseren Kitas ist hoch. Wir haben bundesweit die höchste Fachkraftquote, stellen jährlich fünf Millionen Euro zusätzliche Mittel zur gezielten Entwicklungsförderung von Kindern zur Verfügung, haben als eines der ersten Bundesländer eine neue spezifische Kita-Erzieherausbildung gestartet, die sich an der dualen Berufsausbildung orientiert und wir sind mitten in einer Qualitätsoffensive im Bereich der Kindertagespflege“, verdeutlichte Drese.

Als Schirmherrin des Kindergartentages, der in diesem Jahr unter dem Motto „Gemeinsam Flügel geben“ steht, betonte Ministerin Drese: „Wir alle, ob Pädagoginnen und Pädagogen, Erzieherinnen und Erzieher, Tagespflegepersonen, Eltern oder die gesamte Landesregierung, wir alle ziehen am selben Strang: wir wollen, dass Kinder sich zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten entwickeln, ihnen alle Werkzeuge an die Hand geben, die sie benötigen, um sich in ihrem späteren Leben frei und mutig selbst zu verwirklichen.“

Veranstaltet wird der Kindergartentag in enger Kooperation seit dem Jahr 2000 von der Unfallkasse Mecklenburg-Vorpommern und der Landesvereinigung für Gesundheitsförderung (LVG).