Drese: Stadtteiltreff Knieper-West ist wichtige Anlaufstelle für gesellschaftliche Teilhabe in Stralsund

Nr.158  | 20.08.2018  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

„Mit der generationsübergreifenden und integrativen Arbeit ist der Stadtteiltreff Knieper-West von hoher Bedeutung für den sozialen Zusammenhalt in Stralsund.“ Sozialministerin Stefanie Drese zeigte sich bei ihrem Besuch am (heutigen) Montag beeindruckt von den vielfältigen Angeboten der seit 2015 existierenden Begegnungsstätte in der Großraumsiedlung Knieper West I, II und III. Der Stadtteil der Hansestadt Stralsund mit knapp 13.000 Menschen hat mit sozialen und städtebaulichen Problemen zu kämpfen.

Drese: „Durch den großen Einsatz der haupt- und ehrenamtlichen Kräfte werden die Voraussetzungen für gesellschaftliche Teilhabe und bürgerschaftliches Engagement der hier lebenden Menschen geschaffen. Mich freut besonders, dass die vielfältigen Angebote und Projekte des Stadtteilzentrums sich an Menschen aus allen sozialen Schichten und unterschiedlicher Herkunft richten. Damit wird Kindern, Jugendlichen, Familien, Senioren, Menschen mit Behinderung und Geflüchteten nachhaltig die Möglichkeit der sozialen Integration in das gesellschaftliche Gemeinwesen eröffnet.“

Auf besonderes Interesse der Ministerin stießen die Integrationsprojekte „Mütter Hand in Hand“, „KulturBus“ und „SprachTandem“. Die Maßnahmen, die zum Teil aus dem Integrationsfonds des Landes gefördert werden, haben das Kennenlernen von Einheimischen und Geflüchteten sowie die Integration und Wertevermittlung zum Ziel.

Drese informierte sich zudem über den Interkulturellen Gemeinschaftsgarten sowie die Tauschbörse „Gib und Nimm“, bei der Spielsachen, Haushaltsgegenstände, Kleidung, Bücher und Videos getauscht oder einfach nur abgegeben werden können. „Beide Ideen kommen gut an. Die Treffpunkte sind zu einem beliebten Ort der Begegnung der Anwohner/innen geworden“, konstatierte Drese.

Ein Höhepunkt der Stadtteilarbeit steht unmittelbar bevor: am 25. August findet das diesjährige „Knieperfest“ im Wohngebiet statt. Hierfür wünscht Ministerin Drese den vielen Organisatoren und den hoffentlich zahlreichen Besucherinnen und Besuchern viel Sonne, Spaß und spannende Begegnungen.