Staatssekretär Voss besucht nominiertes Neulandgewinner-Projekt „Eschenhof – Gemeinsam Gärtnern e.V.“

Nr.160  | 22.08.2018  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

Staatssekretär Nikolaus Voss informierte sich am heutigen Mittwoch, den 22. August, über die Arbeit auf dem „Eschenhof – Gemeinsam Gärtnern e.V.“ in Groß Rünz (Landkreis Nordwestmecklenburg). Mit ihrem Beitrag „Naturgut & Kulturgut“ ist der Verein nominierter Neulandgewinner des Landes Mecklenburg-Vorpommern, ein Partnerschaftsprojekt mit der Robert-Bosch-Stiftung.

„Vor allem das aufgebaute Netzwerk hier im ländlichen Raum zwischen den Gemeinden, Dörfern, Kindergärten, Schulen und zum Biosphärenreservat Schaalsee ist bemerkenswert. Daher ist der Verein der ideale Kandidat für das Förderprogramm Neulandgewinner“, sagte Voss.

Der Eschenhof bietet ein großes Angebot an Seminaren, Führungen, Offenen Gärten, Workshops, Workcamps und Zukunftswerkstätten an denen alle Interessierten teilnehmen können. Voss: „Der Verein mit etwa 40 Mitgliedern zielt darauf ab, beim gemeinsamen Gärtnern Menschen zusammenzubringen – ob Kinder, Jugendliche, Arbeitslose, Rentner, Familien oder Flüchtlinge.“

Die Bundesländer Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt hatten entschieden, je einen Kandidaten aus Landesmitteln zu fördern. Voss: „Der Eschenhof ist der Neulandgewinner aus Mecklenburg-Vorpommern, der auf Initiative der SPD-Landtagsfraktion aus dem Strategiefonds unterstützt wird. Die Fördersummen betragen in 2019 und 2020 jeweils 25.000 Euro.“  

Mit dem Programm „Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort“ fördert die Robert-Bosch-Stiftung engagierte Menschen, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt in ländlichen Räumen Ostdeutschlands stärken.

Für die vierte Förderperiode von 2018 bis 2020 wurden 20 Projekte von einer 7-köpfigen Jury der Robert-Bosch-Stiftung zur Förderung vorgeschlagen. Die Stiftung stellt pro Förderperiode 900.000 Euro zur Verfügung. Staatssekretär Nikolaus Voss ist Mitglied in der Jury.

Die Projektförderung ist auf zwei Jahre angelegt. Als Programmteilnehmer erhalten die Neulandgewinner ein individuelles Mentoring zur Entwicklung und Umsetzung ihres Vorhabens.

Mehr zum Projekt und zu den Neulandgewinnern der vergangenen Jahre: neulandgewinner.de