Karneval ist wichtige Säule ehrenamtlichen Engagements in Mecklenburg-Vorpommern

Sozialministerin Drese Gast auf der Hauptversammlung des Bundes Deutscher Karneval in Neubrandenburg

Nr.182  | 15.09.2018  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

Am (heutigen) Sonnabend nahm Sozialministerin Stefanie Drese für die Landesregierung an der Eröffnung der 25. Hauptversammlung des Bundes Deutscher Karneval (BDK) in Neubrandenburg teil. Erstmals ist die Vier-Tore-Stadt und ist Mecklenburg-Vorpommern insgesamt Tagungsort für den BDK. In ihrem Grußwort betonte Drese die enorme gesellschaftliche Bedeutung des Karnevals, denn sie sei eine der wichtigsten Säulen des Ehrenamts.

„Karneval ist soziale Begegnung. Ich kenne keinen anderen Bereich, in dem alle Altersklassen, Geschlechter und soziale Schichten sich treffen, miteinander Spaß haben und ihre regionale Tradition pflegen. Im Karneval sind alle Menschen wirklich gleich. Er ist vor allem auch bunt und tolerant. Das ist er immer schon gewesen und diese große integrative Kraft ist heute wichtiger denn je“, erklärte die Ministern in Neubrandenburg. 

Sie verwies zudem auf die die aktuellen, politischen Geschehnisse und dankte den freiwillig Engagierten für ihre herausragende Leistung: „Sie leisten mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit einen bedeutenden Beitrag zur Integration und zum sozialen Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Das ist angesichts der zunehmenden Fliehkräfte, der fremdenfeindlichen Populisten ein ganz wichtiger Punkt.“

Der Karneval oder auch Fasching ist in Mecklenburg-Vorpommern zu 100 Prozent ehrenamtliche Arbeit. Rund 7.000 Närrinnen und Narren sind in 84 Vereinen aktiv. Zu den Hochburgen zählen u.a. Richtenberg, Banzkow, Sternberg oder Neukalen.