Menschen aus über 160 Herkunftsländern leben in Mecklenburg-Vorpommern

Drese: Interkulturelle Woche ist eine gute Möglichkeit sich besser kennenzulernen und Vorbehalte abzubauen

Nr.195  | 24.09.2018  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

Sozialministerin Stefanie Drese eröffnete am heutigen Montag (24. September) die Interkulturelle Woche des Landkreises Rostock in der Gemeinschaftsunterkunft Walkenhagen in Bad Doberan.

Landesweit organisieren in diesem Rahmen mehr als 20 Städte aus Mecklenburg-Vorpommern Veranstaltungen. Allein im Landkreis Rostock nehmen sechs Orte mit 35 Begegnungsmöglichkeiten, Festen oder Vorführungen teil. Die Interkulturelle Woche steht in diesem Jahr unter dem Motto „Vielfalt verbindet“.

„Vielfalt prägt das Zusammenleben zunehmend auch in Mecklenburg-Vorpommern. Die Bevölkerung ist in den vergangenen Jahren im Hinblick auf kulturelle, sprachliche und religiöse Hintergründe erheblich bunter geworden. Menschen aus über 160 Herkunftsländern leben im Land. Deshalb sind die Interkulturellen Wochen eine gute Möglichkeit, sich besser kennenzulernen und Vorbehalte abzubauen. Um Akzeptanz, Toleranz und Respekt zu erreichen, ist es wichtig, miteinander zu sprechen und voneinander zu wissen“, erklärte Drese in ihrem Grußwort.

Die interkulturelle Woche findet seit vielen Jahren im Landkreis Rostock statt. Sie wird von Privatpersonen, Vereinen, Initiativen und Netzwerken zusammengestellt und dabei vom Fachdienst Integration und Unterbringung des Landkreises unterstützt. Drese dankte den weit über 30 Akteuren der Region für deren außerordentliches Engagement. „Insbesondere gilt mein Dank den Malteser Werken Betreuung und dem Netzwerk Bad Doberan für die Organisation des Eröffnungsfestes. Dass die Interkulturelle Woche im Landkreis seit Jahren in der Gemeinschaftsunterkunft Walkenhagen eröffnet wird, setzt ein besonderes Zeichen für ein starkes Miteinander vor Ort, für Empathie und Engagement.“

Im Landkreis Rostock leben derzeit rund 7.200 Migrantinnen und Migranten.

Weitere Informationen u.a. zu den jeweiligen Veranstaltungen finden Sie unter: www.interkulturellewoche.de/datenbank