Drese: Potenzial der Generation 60Plus fördern und nutzen

Vierte Landesseniorentage in der Hansestadt Stralsund eröffnet

Ministerin Drese auf der Eröffnung der Landesseniorentage im Rathaus Stralsund Details anzeigen
Ministerin Drese auf der Eröffnung der Landesseniorentage im Rathaus Stralsund
Ministerin Drese auf der Eröffnung der Landesseniorentage im Rathaus Stralsund
Ministerin Drese auf der Eröffnung der Landesseniorentage im Rathaus Stralsund
Nr.201  | 26.09.2018  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

„Jeder vierte Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns ist älter als 60 Jahre. Gleichzeitig gab es nie zuvor so viele bis ins hohe Alter gesunde Menschen, die noch etwas bewegen und sich einbringen möchten. Diese Potenziale sollten wir in unserer Gesellschaft unbedingt nutzen und fördern“, sagte Sozialministerin Drese zur Eröffnung der diesjährigen Landesseniorentage heute im Stralsunder Rathaus.

Die Ministerin verwies in ihrem Grußwort auf die wichtigen Leistungen vieler Seniorinnen und Senioren innerhalb der Familie und im ehrenamtlichen Bereich: „Wir brauchen die Erfahrung und das Wissen der Generation 60Plus, sei es in der Gemeindevertretung, in Bürgerstiftungen, in der Kinder, Jugend- und Altenarbeit oder in den zahlreichen Vereinen, Verbänden und Initiativen, die unser Gemeinwesen lebenswert machen.“

Drese: „Um die Potenziale zu fördern, haben wir in der Seniorenpolitik in den zurückliegenden Jahren auf Landesebene einiges erreicht. Dazu gehören u.a. das Seniorenmitwirkungsgesetz, das Altenparlament und die Weiterbildung älterer Menschen für bürgerschaftliches Engagement als SeniorTrainer/-innen“, so Drese.

Ein weiterer wichtiger Schritt sei nun die Entwicklung seniorenpolitischer Gesamtkonzepte. „Wir wollen als Land die Landkreise und kreisfreien Städte dabei unterstützen, entsprechende Planungen und Netzwerke voranzutreiben. Dazu gehören z. B. eine integrierte Orts- und Entwicklungsplanung, barrierefreie Wohnbedingungen, eine gute Infrastruktur, Kultur und Sport, Mobilität (ÖPNV, Fahrdienste) und ausreichende Beratungs- und Informationsangebote“, verdeutlichte Drese.

Ministerin Drese dankte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landkreises Vorpommern-Rügen und der Hansestadt Stralsund sowie den jeweiligen Seniorenbeiräten für die engagierte Vorbereitung der diesjährigen Landesseniorentage. „Sie haben es geschafft,

den gesamten Landkreis mit einzubeziehen. Und es ist Ihnen gelungen, dass Vereine, Verbände und Organisationen ihren ganz individuellen Beitrag zum Gelingen dieser vierten Landesseniorentage geleistet haben und noch leisten werden“, so Drese.

Informationen zum Programm der Seniorentage:  https://www.lk-vr.de/