Fachtagung zur Gestaltung des Übergangs von der Kita in die Schule

Nr.224  | 01.11.2018  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

PRESSE-EINLADUNG: Fachtagung zum Thema „ICH SEHE WAS, WAS DU NICHT SIEHST – Beobachtung und Dokumentation als Fundament für das pädagogische Handeln“

Termin: 10.11.2018, 10:00 Uhr - 15:00 Uhr, Universität Rostock, Campus Ulmenstraße, Auditorium Maximum, Ulmenstraße 69, 18055 Rostock

Vorab-Pressetermin am 10.11., um 9.45 Uhr: Statements von Stefanie Drese, Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung sowie Professorin Katja Koch, KIT

Im Zentrum dieser Fachtagung zur frühkindlichen Bildung steht die individuelle Förderung und Entwicklung von Kompetenzen der Kinder, für die beide Institutionen – Kita und Schule – Verantwortung tragen und die erfolgreich ist, wenn eine gute Beobachtung und Dokumentation erfolgt. Sie ist die Basis für ein fundiertes pädagogisches Handeln in heterogenen Gruppen.

Die oftmals langjährigen Erfahrungen und das Wissen über die Kompetenzen der Kinder, die in den Kindertageseinrichtungen vorliegen, sollen – mit Einverständnis der Eltern – an die Schulen weitergegeben werden. Damit könnten sich die weiterführenden Bildungseinrichtungen bestmöglich auf ihre zukünftigen Schüler vorbereiten. In welcher Form dies gelingen kann, bleibt bei der Vielfalt der zur Auswahl stehenden Beobachtungs- und Dokumentationsverfahren zunächst offen. Die von der Universität Rostock entwickelte und vom Bildungs- sowie Sozialministerium favorisierte Methode eines „Kompetenzportfolios“ könnte eine standardisierte Lösung bieten.

Zur Fachtagung haben sich 331 Erzieherinnen und Erzieher sowie Lehrkräfte des Landes angemeldet. Die Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung, Stefanie Drese, hat die Schirmherrschaft übernommen und wird an der Fachtagung teilnehmen.

Als prominente und hochkarätige Referenten werden Wilfried Griebel, Dipl. Psychologe (UNIV), sowie Martin Krause, Dipl. Psychologe, Dipl. Sozialpädagoge (FH), beide vom Staatsinstitut für Frühpädagogik (IFP), München, erwartet. Der Fernsehmoderator, Schauspieler und Autor Ralph Caspers, Köln, wird aus seiner Perspektive eine Einführung in das Thema des Fachtages bieten. Weitere Referentinnen und Referenten vor allem der Universitäten Greifswald und Rostock sowie der Hochschule Neubrandenburg vertreten die Fachwelt Mecklenburg-Vorpommerns in Vorträgen und Workshops.

Um die Thematik eines inklusionsfreundlichen Übergangs von der Kita zur Grundschule in einer breiten Fachöffentlichkeit zu diskutieren, wird ab 2018 jährlich eine Fachtagung in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung des Landes Mecklenburg-Vorpommern, initiiert durch das Kompetenzzentrum für Inklusion und Transition (KIT), stattfinden.

Das KIT ist eine pädagogische Beratungseinrichtung an der Universität Rostock, die sich maßgeblich in der Verantwortung für die Gestaltung eines gelingenden Übergangs von Kindertageseinrichtungen in die Schule sieht.

Um 9:45 Uhr stehen Stefanie Drese, Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung sowie Professorin Katja Koch, KIT, exklusiv für Sie für ein gemeinsames Statement bzw. für Interviews zur Verfügung.

Wir möchten Sie hiermit herzlich zur Tagung einladen. Weitere Informationen zur Tagung: https://www.sopaed.uni-rostock.de/institut/das-iser/kompetenzzentrum-inklusiontransition-kit/termine/fachtag-2018/