Land fördert Aufstieg von jungen Frauen an Hochschulen mit 680.000 Euro

Drese: Mentoring-Programme werden sehr gut angenommen

Nr.247  | 30.11.2018  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

An den drei Hochschulstandorten Neubrandenburg, Wismar und Stralsund wird das erfolgreiche Frauenförderungsprogramm „KarriereStartMentoring – Im Tandem zum Erfolg“ im Zeitraum von 2019 bis 2021 fortgesetzt. Gleichstellungsministerin Stefanie Drese überreichte die Zuwendungsbescheide in Höhe von insgesamt 681.000 Euro heute in Stralsund. Das Mentoring-Projekt wird durch das Sozialministerium aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Die Hochschulen Neubrandenburg, Wismar und Stralsund beteiligen sich mit einem Eigenanteil zwischen 12.000 und 16.000 Euro.

„Die Bedingungen für Karrieren von Frauen und Männern auf dem Arbeitsmarkt sind auch heutzutage keineswegs gleich. Männlich geprägte Hierarchien und Netzwerke sowie strukturelle Barrieren in den Beschäftigungsverhältnissen sind wesentliche Gründe dafür, dass Frauen in Führungspositionen nach wie vor unterrepräsentiert sind“, sagte Drese auf der diesjährigen Abschlussveranstaltung von „KarriereStartMentoring“ in der Hochschule Stralsund.

Rund 50 junge Akademikerinnen erhielten heute ihre Zertifikate für die erfolgreiche Absolvierung des aktuellen Mentoring-Programms der Hochschulen. Dabei wurden sie von einer Mentorin oder einem Mentor bei Ihrer Karriereplanung begleitet und beraten, nahmen an qualifizierenden Workshops und Seminaren teil und konnten für das zukünftige Berufsleben wichtige Netzwerke knüpfen.

Ministerin Drese zeigte sich erfreut über die sehr gute Annahme der vier Mentoringprogramme des Landes. So fördert das Programm „KarriereWegeMentoring Wissenschaft“ an den Universitäten Greifswald und Rostock noch bis Ende des Jahres 150 junge Wissenschaftlerinnen. Am Wirtschaftsmentoring „Aufstieg in Unternehmen“ beteiligten sich seit Beginn des Jahres 2018 rund 100 junge Frauen aus der Wirtschaft für 1,5 Jahre. Zudem gibt ein Programm für mehr Frauen auf dem Weg in Führungspositionen innerhalb der Landesverwaltung.

Drese: „Die Zahlen zeigen uns, dass sich die Mentoring-Programme zu einer bedeutenden Maßnahme unserer Frauenförderung entwickelt haben. Sie bieten eine optimale Vorbereitung für den Start ins Berufsleben und bringen durch das Tandem-Modell des Mentorings Unternehmerinnen und Unternehmer aus MV direkt mit jungen, gut qualifizierten Berufsanfängerinnen zusammen. Daher ist das Angebot auch ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung in unserem Bundesland.“