Drese: Internationaler Bund im Norden engagiert sich seit 70 Jahren für den sozialen Zusammenhalt in unserer Gesellschaft

Nr.050  | 20.03.2019  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

„Der Internationale Bund ist ein wichtiger und verlässlicher Partner des Landes in der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit. Ich hoffe, dass unsere sehr gute Zusammenarbeit zum Wohle der Menschen, die Hilfe brauchen, noch viele Jahrzehnte fortgesetzt wird.“

Mit diesen Worten würdigte Sozialministerin Stefanie Drese das Wirken des Internationalen Bundes (IB) anlässlich der Feier zu dessen 70-jährigen Bestehen im Norden heute in Schwerin. In Mecklenburg-Vorpommern ist der IB seit 1991 tätig.

„MenschSein stärken“- ist der Leitsatz des IB Nord als freier Träger in seinen fünf Regionen Westmecklenburg, Ostmecklenburg, Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg. „Dies ist für den Internationalen Bund nicht nur eine Mission, sondern Arbeitsethos und Herzensanliegen. So unterstützen die zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen jeden Tag vor Ort dabei, ein selbstverantwortetes Leben zu führen“, sagte Drese.

Der IB Westmecklenburg bietet mit fast 230 Mitarbeitenden professionelle und eng vernetzte soziale Dienstleistungen für die Landeshauptstadt Schwerin und die Landkreise Nordwestmecklenburg und Ludwigslust-Parchim an. Zu den Tätigkeitsschwerpunkten gehören Hilfen zur Erziehung, betreute Wohnformen, Kindertagesstätten, Freiwilligendienste und Schulsozialarbeit.

Der IB Ostmecklenburg umfasst neben der Hansestadt Rostock auch den Landkreis Rostock und den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Fast 350 Beschäftigte setzen sich in dieser Region u. a. für Hilfen zur Erziehung, betreute Wohnformen, Kindertagesstätten und Schulsozialarbeit ein.

Der IB Vorpommern zählt über 300 Beschäftigte, die in den Landkreisen Vorpommern-Rügen und Vorpommern-Greifswald tätig sind. Diese arbeiten beispielsweise in den Bereichen der offenen Kinder- und Jugendarbeit, Hilfen zur Erziehung, Schulsozialarbeit sowie in den Kindertagesstätten. Der IB Nord betreibt in dieser Region auch einen Küchenbetrieb, der vor allem Schulen, Verwaltungen und Kindertagesstätten mit Mittagessen versorgt.

Drese: „Mein Dank gilt dem Internationalen Bund für die geleistete Arbeit in den vergangenen 70 Jahren. Mein Dank gilt dem Internationalen Bund für sein Engagement für den sozialen Zusammenhalt in unserer Gesellschaft.“