Fachkräfteoffensive für Erzieherinnen und Erzieher: Interessenbekundungsverfahren für Kita-Träger in MV startet

Nr.070  | 24.04.2019  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

Neben den Landesaktivitäten im Bereich der Erzieher/innen-Ausbildung möchte auch der Bund mit einer Fachkräfteoffensive mehr Erzieherinnen und Erzieher gewinnen und im Beruf halten. Das Bundesfamilienministerium hat heute das Online-Interessenbekundungsverfahren für Mecklenburg-Vorpommern freigeschaltet.

„Für eine verlässliche frühkindliche Bildung, Erziehung und Betreuung in hoher Qualität muss es attraktiver werden, eine Ausbildung zu absolvieren und danach im Beruf zu bleiben“, betonte Sozialministerin Stefanie Drese zum Start der Fachkräfteoffensive. Erzieherinnen und Erzieher brauchen nach Ansicht der Ministerin mehr Wertschätzung sowie ganz konkrete und spürbare Verbesserungen. Dieser Aufgabe müssten sich Bund, Länder, Kommunen und Tarifparteien gemeinsam stellen.

Drese: „Wir haben als eines der ersten Bundesländer bereits zum Schuljahr 2017/2018 zusätzlich eine praxisintegrierte Ausbildung zur Erzieherin bzw. zum Erzieher für 0- bis 10-Jährige erfolgreich eingeführt. Ich begrüße sehr, dass die Bundesregierung nun den Ländern und damit den Einrichtungen vor Ort Mittel zur Förderung von vergüteten Ausbildungsplätzen zur Verfügung stellt.“

Mecklenburg-Vorpommern erhält zunächst 2,237 Millionen Euro. Zuschüsse können Träger von Kindertagesförderungseinrichtungen für die folgenden drei Bereiche erhalten:

  • Praxisintegrierte vergütete Ausbildung für Erzieherinnen und Erzieher (in M-V können zum Ausbildungsjahr 2019/2020 insgesamt 45 Auszubildende über das Bundesprogramm gefördert werden. Voraussetzung ist, dass mindestens eine zusätzliche vergütete Praxisstelle mehr im Vergleich zum Vorjahr angeboten wird.)
  • Praxisanleitung durch professionelle Begleitung der Fachschüler/innen (Förderung für die Qualifizierung und für die Anleitungszeit)
  • Weiterqualifizierungen und Erweiterung der Aufstiegschancen durch einen Aufstiegsbonus

Interessierte Kita-Träger können sich ab sofort online über das Interessenbekundungsverfahren zum Bundesprogramm „Fachkräfteoffensive“ für die Förderung bewerben: www.bundesprogramm-fachkraefteoffensive.de.  Die Frist für die Träger ist der 21.05.2019.

Die Auswahl der für die Förderung vorgesehenen Träger von Kindertagesseinrichtungen trifft das Bundesministerium unter Beteiligung des Landes.

Weitere Informationen zum Bundesprogramm „Fachkräfteoffensive“: https://www.fruehe-chancen.de/aktuelles/interessenbekundungsverfahren-fuer-das-bundesprogramm-fachkraefteoffensive-gestartet/