Rund 1.100 Kitas im Land erhalten MINT-Geschichtenset

Symbolische Übergabe des ersten Exemplars an Ministerin Drese in Schwerin

Spannende Lektüre für alle Kitas in unserem Land - Ministerin Drese beim Projektauftakt "Lesen, Staunen, Forschen" in Schwerin. Details anzeigen
Spannende Lektüre für alle Kitas in unserem Land - Ministerin Drese beim Projektauftakt "Lesen, Staunen, Forschen" in Schwerin.
Spannende Lektüre für alle Kitas in unserem Land - Ministerin Drese beim Projektauftakt "Lesen, Staunen, Forschen" in Schwerin.
Spannende Lektüre für alle Kitas in unserem Land - Ministerin Drese beim Projektauftakt "Lesen, Staunen, Forschen" in Schwerin.
Nr.096  | 27.05.2019  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

Kinder fit machen für die Zukunft – durch frühe Stärkung der Kompetenzen in den Bereichen Mathematik, Informatik, Natur und Technik (MINT). Einen Beitrag dazu leistet die Klaus Tschira Stiftung und die Stiftung Lesen, die in Zusammenarbeit mit der Forscherstation, Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für frühe naturwissenschaftliche Bildung, das MINT-Geschichtenset „Lesen, Staunen, Forschen“ für Kitas entwickelt haben. Der offizielle Projektauftakt für Mecklenburg-Vorpommern fand heute mit Sozialministerin Stefanie Drese in der Kita „Alles im Lot“ statt.

„Das Engagement der Klaus Tschira Stiftung und die Stiftung Lesen freuen mich sehr. Das ist ein vorgezogenes Kindertag-Geschenk für unsere Kitas im Land. So können unsere pädagogischen Fachkräfte durch den Einsatz des Geschichtensets, die Neugier und Entdeckerlust der Kinder anregen und naturwissenschaftliche Themen besprechen. Gleichzeitig wird die sprachliche Bildung mit der frühen naturwissenschaftlichen Bildung sinnvoll verbunden. Das entspricht unserer Bildungskonzeption für 0-10jährige Kinder in Mecklenburg-Vorpommern.“, betonte Drese bei der symbolischen Übergabe des ersten Exemplars.

In den nächsten Wochen erhalten alle knapp 1.100 Kindertagesstätten in Mecklenburg-Vorpommern das Geschichtenset zum Vorlesen und Erleben von Naturphänomenen im Alltag mit Kindern. Ziel der Kooperation ist es, Kita-Fachkräfte und Eltern gleichermaßen mit dem Angebot für MINT- und Sprachbildungsinhalte zu sensibilisieren.

Gemeinsam übergaben Sabine Uehlein (Geschäftsführerin Programme der Stiftung Lesen) und Susanne Messer (Referentin der Forscherstation, Klaus Tschira-Kompetenzzentrum) das erste Geschichtenset an Sozialministerin Stefanie Drese und die Kita „Alles im Lot“ in Schwerin, stellvertretend für alle Einrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern. Im Anschluss an die Übergabe las die Ministerin eine der Geschichten aus dem Set vor und setzte passend dazu gemeinsam mit den Kita-Kindern ein Schattentheater-Experiment in die Tat um.

Das Geschichtenset enthält vier Titel zu den Themen Mathematik, Farben, Licht und Akustik. In den Heften werden Erscheinungen und Ereignisse aufgegriffen, die Kinder kennen: z. B. Geräusche, Jahreszeitenwechsel oder der nächtliche Sternenhimmel. Für Kita-Fachkräfte und Eltern bieten diese MINT-Themen viele Gesprächsanlässe zum Entdecken und Ausprobieren. Dabei vertiefen die Kinder ihre Vorstellungskraft und Ausdrucksfähigkeit und erweitern ihren Wortschatz. Ergänzt werden die Geschichten durch Material zur frühkindlichen Sprachbildung für die pädagogischen Fachkräfte. Flankierend gibt es zudem ein Online-Fortbildungsangebot. Die Fachkräfte erhalten dort praxisnahe Anregungen für den Einsatz der Geschichtensets in der Kita, um den Forscherdrang der Kinder und die Lust aufs Lesen weiter zu stärken.

Weitere Informationen zum MINT-Geschichtenset „Lesen, Staunen, Forschen“ unter www.lesen-staunen-forschen.de.