Elternentlastung

Das Kita-Angebot im Land Schritt für Schritt verbessern

Elternentlastung in der Kita Details anzeigen

Infografik: Die Etappen der Elternentlastung in Mecklenburg-Vorpommern

Elternentlastung in der Kita

Infografik: Die Etappen der Elternentlastung in Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern ist Kinder- und Familienland. Deshalb setzt sich die Landesregierung für die schrittweise Einführung einer für Eltern kostenfreien Kindertagesbetreuung ein.

Seit August 2012 wurden hierfür die ersten Grundsteine mit der Ganztagsförderung in Kitas gelegt. Damals wurden die Elternbeiträge für die unter Dreijährigen sowie für die Kinder im Vorschuljahr gesenkt.

Ab Januar 2018 werden die Elternbeiträge für die Kita mit Ausnahme des bereits gesenkten Vorschuljahres über einen direkten Zuschuss des Landes um bis zu 50 Euro zusätzlich pro Monat reduziert. Das gilt auch, wenn Ihr Kind bei einer Tagesmutter oder einem Tagesvater betreut wird.

Wichtig: Auch, wenn Elternbeiträge vor Ort erhöht werden, verpufft die Elternentlastung ausdrücklich nicht.  Denn, müssten die Eltern den vollen Erhöhungsbeitrag zahlen, wären sie in jedem Fall schlechter gestellt.

Das bedeutet nach 2012 eine weitere Beitragsreduzierung von bis zu 600 Euro pro Jahr.

 

Völlig unbürokratisch

Eltern müssen keinen Antrag stellen, sondern erhalten einfach eine Abrechnung mit den reduzierten Elternbeiträgen.

Der nächste Schritt kommt im Jahr 2019 mit der Geschwisterkindentlastung.

Für das zweite Kind in der Kindertagesförderung wird dann der Elternbeitrag halbiert, für das dritte und alle weiteren Geschwisterkinder besteht Elternbeitragsfreiheit.

Publikationen und Dokumente

Publikationen

Flyer zur Elternentlastung 2018

50 Euro zusätzlich in der Kindertagesförderung.

Aktueller Flyer vom 1.1.2018

Sonstiges

Kindertagesförderung ab 2018

Infoblatt mit detaillierten Daten und Zahlen