Gleichstellung in Hochschule und Wissenschaft

In Mecklenburg-Vorpommern erlangen seit Jahren mehr Frauen als Männer einen Hochschulabschluss. Bei Habilitationen und Professuren sind Frauen jedoch stark unterrepräsentiert. Auch in Spitzenpositionen der Wissenschaft und bei der Besetzung von Gremien ist der Frauenanteil verhältnismäßig gering.

Zudem ist die Fächerauswahl von Studentinnen und Studenten je nach Geschlecht unterschiedlich und v. a. bei Frauen sehr eingeschränkt. So studieren Frauen vergleichsweise selten technische oder naturwissenschaftliche Fächer.

Um den Frauenanteil an Führungspositionen der Wissenschaft zu erhöhen, werden Doktorandinnen und Habilitandinnen an beiden Universitäten in Rostock und Greifswald im Rahmen eines Verbundprojektes „KarriereWege Mentoring Wissenschaft“ während ihres wissenschaftlichen Werdegangs unterstützt. Jede in das Programm aufgenommene Doktorandin oder Habilitandin erhält individuelle Begleitung, Beratung und Unterstützung durch einen Mentor oder eine Mentorin. Ein umfassendes begleitendes Seminarprogramm stärkt ihre Führungskompetenzen.

 

Publikationen und Dokumente

Richtlinien

Richtlinie A.4.1.

Richtlinie zur Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern und der Vereinbarkeit von Erwerbs- und Privatleben