Tipps für Eltern: Zuhause-Spielideen und Online-Angebote

Die Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung Stefanie DreseDetails anzeigen
Die Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung Stefanie Drese

Die Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung Stefanie Drese

Die Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung Stefanie Drese

Liebe Eltern,

seit Tagen stellt uns die Vorsorge und der Kampf gegen die rasche Ausbreitung des Corana-Virus Corvid 19 vor Herausforderungen und jedem wird persönlich einiges abverlangt. Neben existentiellen und gesundheitlichen Sorgen kann die Verbindung von Kinderbetreuung und Homeoffice oder die Verlegung aller Tätigkeiten in die eigene Häuslichkeit gerade für viele Mütter und Väter von Ihnen ebenfalls eine große Herausforderung sein.

Damit Sie und Ihre Kinder diese Zeit gut überstehen, haben wir Anregungen für Spiel und Spaß für Kinder und Familien für Zuhause gesammelt, die wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen möchten. Wenn Sie gute Erfahrungen gemacht haben und uns und anderen Eltern Ihre Ideen mitteilen möchten, dann freuen wir uns auf Ihre Rückmeldung. Nutzen Sie dafür bitte den Link zur Familienbotschaft. Oder posten Sie Ihre Beiträge auf den Sozialen Netzwerken mit dem Hashtag #mitkindernzuhause.

Falls Sie Fragen oder Probleme haben, nutzen Sie bitte die Hotlines unseres Ministeriums. Lassen Sie uns in diesen Zeiten zusammenstehen und uns gegenseitig so gut es geht unterstützen. Passen Sie gut auf sich und Ihre Angehörigen auf und bleiben Sie gesund.

Freundliche Grüße

Stefanie Drese

Anregungen für Eltern, die ihr Kind/ihre Kinder wegen der Corona-Epidemie zu Hause betreuen

Tipp 1: den Tag strukturieren

Sie und Ihr Kind sind es gewohnt, einen bestimmten Tagesrhythmus einzuhalten. Versuchen sie das auch weiterhin, denn eine Struktur gibt Halt und Sicherheit. Je jünger das Kind ist, umso sinnvoller ist es, die Essens- und Ruhezeiten zu Hause am Kita-Alltag zu orientieren. Beziehen Sie dabei auch die Wünsche Ihres Kindes so gut es geht mit ein. Machen Sie den Tagesablauf für alle sichtbar. Sie können diesen mit Ihrem Kind ähnlich einem Stundenplan verschriftlichen bzw. mit Bildern oder Symbolen kreativ gestalten.

Tipp 2: für Abwechslung sorgen

Um eine gesunde Entwicklung des Kindes zu unterstützen, sollten sich Anspannung und Entspannung über den Tag verteilt abwechseln. Das bedeutet, dass kognitiv und kreativ anregende Tätigkeiten, Bewegungs- und Ruhephasen jeden Tag auf dem Plan stehen sollten. Dabei kommt dem Spiel die größte Bedeutung zu, denn es entspricht der kindlichen Art die Welt zu entdecken, sie zu begreifen und zu lernen.

Tipp 3: Optimismus ausstrahlen

Viele Kinder hören Nachrichten oder sehen Medienberichte zur Corona COVID-19 Pandemie bzw. spüren, dass es eine Unsicherheit auch bei den Erwachsenen gibt. Deshalb ist es wichtig, dass Sie als wichtige Bezugspersonen des Kindes einerseits die Fragen, die ihr Kind in dieser Zeit bewegen entwicklungsgemäß beantworten und andererseits Sicherheit und Optimismus ausstrahlen. Versuchen Sie eine Nachrichtenflut zu vermeiden und informieren Sie sich zu geplanten Zeiten am Tag.

Tipp 4: Zeit nutzen

Kinder und Eltern sagen oft, dass sie sich mehr Zeit miteinander wünschen. Jetzt haben Sie Zeit und Sie können auch längerfristige Projekte in Angriff nehmen oder Liegengebliebenes gemeinsam in Angriff nehmen. Warum nicht mal wieder die Gitarre auspacken, die Briefmarkenalben suchen oder die Nähmaschine aufbauen und dem Kind das Hobby nahebringen? Oder holen Sie die Eisenbahn, das alte Puppenhaus, das angefangene Riesenpuzzle aus dem Versteck und überlegen Sie sich gemeinsam, wie das Projekt umgesetzt werden kann. Jetzt ist auch Zeit für das Umgestalten oder Streichen des Kinderzimmers, das Aussortieren der alten Spiel- oder Anziehsachen, das Ordnen alter Fotos, reparieren oder Verschönern.

Tipp 5: Aufgaben verteilen

In den Kindertageseinrichtungen lernen die Kinder Selbstständigkeit. Sie lernen sich alleine an- und auszukleiden, übernehmen z.B. beim Tisch decken, abwischen, Blumen gießen oder auch bei der Versorgung des Kita-Hundes regelmäßige Aufgaben. Oft sind Eltern erstaunt, wenn Sie das hören. Trauen Sie Ihrem Kind etwas zu. Besprechen Sie mit Ihm, welche Aufgaben es übernehmen möchte und sprechen Sie Aufträge aus. Auch diese können Sie in einem Plan visualisieren. Beziehen Sie dabei die Vorlieben Ihres Kindes mit ein. Kinder erleben so, dass Sie einen sinnvollen Beitrag zum Familienleben leisten können und sind stolz.

Tipp 6: Höhepunkte schaffen

Planen Sie regelmäßig (möglichst jeden Tag) Höhepunkte für Ihr Kind ein. Das kann z.B. ein Bewegungsparcours, eine Kissenschlacht, eine Vorlesestunde, gemeinsames Filme schauen, Quatsch machen, Singen, Tanzen, Sport, ein beliebtes Spiel, das sich das Kind jeden Tag wünschen darf, oder ähnliches sein. Denken Sie sich Rituale dafür aus wie z.B. die Zauberkiste, die jeden Tag abwechselnd geöffnet werden darf. Dort findet sich immer eine neue Idee, was gemacht werden kann. Bei älteren Kindern können diese und Sie ihre Wünsche aufschreiben und in die Kiste legen. Täglich wird dann gezogen, welches der gemeinsame Höhepunkt des Tages ist.

Tipp 7: Kontakte pflegen

Auch wenn es derzeit nicht möglich ist die Verwandten, Freunde und Bekannten zu besuchen, gibt es viele Möglichkeiten den Kontakt zu pflegen. Lassen Sie je nach Alter des Kindes gerne zu, wenn es jetzt unbedingt die Oma anrufen möchte, um ihr etwas zu erzählen und ermuntern Sie Ihr Kind ausdrücklich dazu. Skypen oder telefonieren Sie regelmäßig, das ist nicht nur für Ihr Kind und Sie wichtig, sondern auch für Ihre Kontaktpersonen.

Tipp 8: Zeit für sich einplanen

Versuchen Sie für alle Familienmitglieder, die zu Hause sind, Rückzugsmöglichkeiten bzw. Ruhephasen einzuplanen, damit jede/jeder einen individuellen Spielraum behält. Zeit für sich allein nutzen zu können z.B. zum Spielen o.ä. ohne Störungen von anderen ist ein wichtiges Bedürfnis, das auch bei Kindern berücksichtigt werden sollte.

Liebe Eltern und Interessierte,

Kinderbetreuung daheim: Teilen Sie Ihre Ideen mit dem #mitkindernzuhauseDetails anzeigen
Kinderbetreuung daheim: Teilen Sie Ihre Ideen mit dem #mitkindernzuhause

Kinderbetreuung daheim: Teilen Sie Ihre Ideen mit dem Hashtag #mitkindernzuhause

Kinderbetreuung daheim: Teilen Sie Ihre Ideen mit dem Hashtag #mitkindernzuhause

konkrete Spielanregungen für Ihr Kind und die Familie finden Sie auf der Homepage der Familienbotschaft, unserem Informationsportal für Familien in Mecklenburg-Vorpommern

http://www.familienbotschaft-mv.de

 

Machen Sie mit! Teilen Sie Ihre Ideen tagesaktuell auf Social Media mit dem Hashtag #mitkindernzuhause, damit andere Familien diese nutzen können. Zur Website der Familienbotschaft MV

 

Folgen Sie dem Sozialministerium auf Twitter, Facebook und Instagram

Folgen Sie der Familienbotschaft auf Twitter, Facebook und Instagram

Zuhause-Spielideen für Kinder von 0-10 Jahren

 

Alter

 

Bewegungstipps

 

Spiel- und Lernideen

 

Tipps für Ruhe- und Entspannung

0-3

-Spiele mit dem Luftballon (pusten, fangen, auf dem Arm balancieren, schießen)

-Softballspiele drinnen

(Knüllen Sie Zeitungspapier zum Ball, fixieren es mit Klebeband, stecken es in einen Kopfkissenbezug und stellen so selbst einen „Softball“ her. Damit werfen, fangen, gegen Wand oder in Eimer werfen, schießen)

-Parcours absolvieren

(unter Stuhl durchkriechen, auf Kissen steigen, über Decke gehen, in Karton steigen, über Hindernis hüpfen, Ball vom Stuhl nehmen, auf der anderen Seite ablegen)

-Tiere nachahmen

(watscheln wie eine Ente, auf allen Vieren wie ein Hund,

-Tobe- und Versteckspiele

 

 

 

 

-Malen (möglichst groß-flächig mit dicken Bunt-stiften oder Wassermal-farbe Kinder ausprobieren lassen)

-Kreativ gestalten (Papier reißen, mit Kinderkleber aufkleben; Stempeln)

-Knopfdose (Knöpfe nach Farben in Gefäße sortieren, Bilder mit Knöpfen legen und fotografieren)

-Auto oder Zoo spielen (auf großes Papier ein Straßennetz oder Zoo aufmalen und mit Autos, Tieren und kl. Puppen bespielen)

- Puppen (Puppe an- und ausziehen, im Wagen fahren, füttern, Schlaflied singen)

- Bausteine (Türme bauen und einstürzen lassen bereitet Kindern Spaß, Haus und Brücken bauen)

-Singen und Tanzen (zur Musik tanzen, klatschen und bewegen)

-Kinderreime und -lieder, Kniereiterverse (Hoppe, hoppe, Reiter; Kommt ein Mann die Treppe rauf; )

-Mithelfen im Haushalt (Tisch aufdecken, Wäsche in Waschmaschine legen)

-Kuscheln

-Vorlesen (auf dem Schoß oder im Liegen auf der Couch)

-Höhle bauen (mit Decken, Bettlaken und darin evtl. mit Taschenlampe verkriechen)

-Entspannungs-

Musik hören

 

 

 

 

 

3-6

-Bewegungsparcours

(siehe 0-3jährige Kinder altersangemessen verändern)

-Bewegungsgeschichten (Gehen`wir heut auf Löwen-jagd)

-Bewegungsgeschichten gemeinsam erfinden (zu denen die Kinder sich bewegen z.B. „Da kroch sie wie eine Katze um den Tisch“ und „setzte sich in die Hocke und hielt die Hände vor die Augen“)

-Bewegungsspiele zum Mitmachen für Kinder auf Spielkonsolen (altersgerecht auswählen)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

-Kneten, Seifenblasen (im Bad oder auf Balkon)

-Puzzeln, Stempeln, Drucken, Ausmalen

-Kaufmannsladen, Garage, Puppenhaus (aus Kartons, Tisch o.ä. aufbauen, ausge-stalten und damit spielen)

-Bausteine und Lego (Bauwerke fotografieren und Fotobuch fürs Kind anlegen)

-Kochen, backen (Kinder-rezepte und -kochbücher nutzen)

-Anpflanzen und pflegen (z.B. Kresse säen und das Wachsen beobachten)

-Experimente für Kinder (einfache Experimente, Tipps siehe Internet)

-Puppentheater oder Fernseher (selbst bauen, Geschichten vorspielen)

-Malen (Kunstwerke schaffen, als Inspiration Bilder von Malern wie „Blaues Pferd“ von Franz Marc nutzen)

-Kreatives Gestalten (Papier, Steine, Holz u.a. Materialien bemalen, be-kleben, verändern)

-Rätsel lösen (selbst ausdenken bzw. in Zeitungen sind oft Kinder-seiten mit Rätseln oder in Kinderzeitschriften, Rätselheften für Kinder)

-Collagen (Bilder und Schrift aus Zeitungen, Katalogen ausschneiden und aufkleben)

-Weben (Kinderweb-rahmen selbst machen),

-Ketten auffädeln (Papierperlen können selbst gemacht werden), -Bügelperlen-Bilder

 

 

 

 

 

6-10

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

-Bewegungsparcours mit Rätsel verbinden (Rätsel lösen, dann Hindernis über-winden wie Hinaufsteigen, durchkriechen, Kniebeuge, Liegestütze, im Slalom um Hindernis gehen, Rolle vorwärts oder rückwärts, rückwärtsgehen, auf einem Bein hüpfen und dabei Ohr anfassend)

-Fitness- oder Yogavideos (nutzen, damit Kinder sich auspowern können)

-Fitnessgeräte zu Hause nutzen (bzw. Alternativen: wievielmal kannst du zwei Wasserflaschen stemmen? Fitness in Familie testen!

-eigene Choreografie für Lieblingssong (Bewe-gungsabläufe für Lieblings-song ausdenken)

-Bewegungsspiele auf Spielkonsolen (Kinder gegen Eltern spielen, Gewinner/in darf sich etwas wünschen)

 

-Malen (mit unter-schiedlichen Materialien, Techniken experimentieren,  ein Kunstbild abmalen)

-häkeln, stricken, stopfen, nähen, knüpfen, weben (alte Handarbeitstechniken beibringen)

-Puzzle (große Puzzle über längere Zeit machen, Puzzle selbst gestalten)

-Rätsel, Sudoku (lösen und selbst ausdenken)

-Bau- und Konstruktionsspiele

(Bauwerke fotografieren und Fotos in ein Buch kleben)

-Handwerken (etwas gemeinsam bauen z.B. Schatzkiste, Vogelhaus, Insektenhotel)

-Fahrrad reparieren und putzen

-Familientagebuch auch online möglich (jeder schreibt, malt oder gestaltet abwechselnd einen Tag)

-fotografieren

-Film selbst machen (Handlung und Figuren überlegen, umsetzen)

-Mediennutzung (zeitbegrenzt im Internet recherchieren, altergemäße Spiele nutzen)

-Wissenssendungen im Fernsehen (Podcast hören)

 

-Bücher, Comics, Kinderzeit-schriften lesen (je nach Alter des Kindes alleine)

-Hörbücher anhören (dabei Mandalas aus-malen, puzzlen)

-Film gucken

 

 

Kinderprogramm und Online-Angebote

Online-Angebote für Eltern und Kinder entdeckenDetails anzeigen
Online-Angebote für Eltern und Kinder entdecken

Online-Angebote für Eltern und Kinder entdecken

Online-Angebote für Eltern und Kinder entdecken

Die öffentlich-rechtlichen Sender haben viele Angebote für Kinder im Programm. Zusätzlich gibt es Lern-Inhalte im Internet.

  1. Maus und Elefant – wird täglich ausgestrahlt und ist online abrufbar
  2. Das Digitalprogramm NDR Info Spezial sendet von Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr ihre Kinderausgabe „Mikado“ mit Hörspielen und Wissensangeboten
  3. Der Sender Kika erweitert sein Programm und bietet u.a. nun zwei Mal am Tag die Kindernachrichten „logo!“. Online gibt es viele Spiele, die Wissen vermitteln und Spaß machen.
  4. Mit Planet Schule bieten WDR und SWR umfassende Informationen im Netz - zur Mediathek
  5. Weitere Bildungsangebote bekommt man via BR online und in der Mediathek Schule Daheim vom BR
  6. Langeweile? Dagegen helfen Rätsel, Tricks und Basteltipps – zu finden unter: Kindernetz.de

Social Media

Auf den Sozialen Netzwerken geht es rund. Unter dem Hashtag #quarantänekids #bastelngegenlangeweile #ichmachswieeintausendundeineidee oder #wirspielenzuhause finden sich auf Social Media viele spannende Ideen für eine schöne Zeit mit den Kleinsten daheim. Nutzen Sie auch unseren neuen Hashtag #mitkindernzuhause

 

Telefonnummern für Beratung und Hilfe im Überblick

Hotline

Telefon-Nr.

Erreichbarkeit

Kinderschutzhotline

 

0800 - 14 14 007

rund um die Uhr erreichbar

Auskunft- und Informationsberatung in Krisensituationen (auch anonym möglich); sichert sofortige Weitergabe der Information an den örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe

Mehr zur Kinderschutzhotline MV erfahren

Kinder- und Jugendtelefon

 

116111

bundesweite Telefonnummern bei Problemen und Konflikten zu Hause;

anonym und kostenlos vom Handy und Festnetz

montags - samstags

von 14 - 20 Uhr

Zur Website des Kinder- und Jugendtelefons

Elterntelefon

0800-1110550

anonym und kostenlos vom Handy und Festnetz

montags – freitags

von 9 – 11 Uhr

dienstags + donnerstags

von 17 – 19 Uhr

Zur Website Elterntelefon

Konflikt-Hotline des Bundesverbandes MEDIATION

0800 247 36 76

Wer dringend Unterstützung braucht, bevor sich die eigene Hilflosigkeit im Konflikt entlädt oder die Situation zu Hause eskaliert, findet sie bei der Konflikt-Hotline des Bundesverbandes MEDIATION. www.bmev.de

Die kostenfreie Hotline ist täglich von 9.00 bis 20.00 Uhr besetzt.