Deutsch-Polnischer Tadeusz-Mazowiecki-Journalistenpreis

Deutsch-Polnische Jury nominiert 29 Beiträge – Preisgala für den 24. Wettbewerb am 27. Mai in Stettin

Für die Verleihung der diesjährigen Preise im 24. Wettbewerb um den Deutsch-Polnischen Tadeusz-Mazowiecki-Journalistenpreis sind wichtige Vorentscheidungen gefallen. Die internationale Jury nominierte 29 Beiträge für die Preisverleihung in den fünf Kategorien Print, Fernsehen, Hörfunk, Multimedia und „Journalismus in der Grenzregion“. Jeder dieser Preise ist mit 5.000 Euro dotiert. Die Preisgala findet am 27. Mai 2021 im Rahmen der Deutsch-Polnischen Medientage in Stettin statt.

Zuvor war bei den Einsendungen das überaus gute Vorjahres­ergebnis getoppt worden. Der diesjährige Jahrgang verzeichnete 188 Beiträge (111 deutsche und 77 polnische). 104 davon sind Printbeiträge (59 deutsche und 45 polnische), 22 Hörfunk­beiträge (12 deutsche und 10 polnische), 32 Fernseh­beiträge (25 deutsche und 7 polnische), 7 Multimedia­beiträge (3 deutsche und 4 polnische) sowie 23 Beiträge in der Kategorie „Journalismus in der Grenzregion“ (12 deutsche und 11 polnische). Im Vorjahr waren 181 eingesandte Beiträge gezählt worden.