Niederländisches Königspaar zu Gast in Mecklenburg-Vorpommern

Schwesig: "Mecklenburg-Vorpommern und die Niederlande verbindet der Glaube an ein starkes Europa"

König Willem-Alexander trägt sich in das Gästebuch der Landesregierung ein. Hinter ihm stehen Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, Königin Máxima und Stefan SchwesigDetails anzeigen
König Willem-Alexander trägt sich in das Gästebuch der Landesregierung ein. Hinter ihm stehen Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, Königin Máxima und Stefan Schwesig

König Willem-Alexander trägt sich in das Gästebuch der Landes­regierung ein

König Willem-Alexander trägt sich in das Gästebuch der Landes­regierung ein

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig hat am 20. Mai das Niederländische Königspaar, Seine Majestät König Willem-Alexander und Ihre Majestät Königin Máxima zu einem Besuch in Mecklenburg-Vorpommern empfangen. Das Königspaar trug sich in der Staatskanzlei in das Gästebuch der Landesregierung ein und begab sich dann zum Schweriner Schloss.

Schwesig: Ich freue mich sehr über den Besuch, verbinden uns mit den Niederlanden doch langjährige Beziehungen. So sind die Niederlande aktuell der zweitwichtigste Handelspartner Mecklenburg-Vorpommerns. Auch im wissenschaftlichen Bereich und in der Kultur gibt es enge Verbindungen.

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig bei ihrer Begrüßungsansprache an das Niederländische Königspaar am Rednerpult mit MikrophonDetails anzeigen
Ministerpräsidentin Manuela Schwesig bei ihrer Begrüßungsansprache an das Niederländische Königspaar am Rednerpult mit Mikrophon

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig bei ihrer Begrü­ßungs­rede

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig bei ihrer Begrü­ßungs­rede

In ihrer Begrüßungsrede in der Schweriner Orangerie betonte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, dass Mecklenburg-Vorpommern und die Niederlande der Glaube an ein starkes Europa verbinde: Ein Europa, das für Freiheit steht, für Demokratie und eine solidarische Gemeinschaft. Ein Europa, in dem wir uns sicher fühlen, in dem wir uns über Grenzen hinweg austauschen, in dem Menschen sich begegnen können. Ein Europa, das sich stark macht für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern, für besseren Klimaschutz und dafür, dass wir alle gemeinsam gut zusammenleben können. Die Deutsche Einheit sei ohne das Vertrauen der europäischen Partner nicht möglich gewesen. Schwesig: Wir haben diesem Europa viel zu verdanken. Umso wichtiges ist es, dass wir unsere gemeinsamen Grundwerte verteidigen.

Besuch des Instituts für Ostseeforschung und Wirtschaftstreffen in Warnemünde

Unterzeichnung einer Absichtserklärung zum Küstenschutz im Beisein des Niederländischen Königspaars, der Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und Stefan SchwesigDetails anzeigen
Unterzeichnung einer Absichtserklärung zum Küstenschutz im Beisein des Niederländischen Königspaars, der Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und Stefan Schwesig

Unterzeichnung der Absichts­erklärung zum Küsten­schutz

Unterzeichnung der Absichts­erklärung zum Küsten­schutz

Im Anschluss reiste das Niederländische Königspaar nach Rostock weiter. Im Institut für Ostseeforschung in Warnemünde traf es auf das deutsch-niederländische Kolloquium "Nordsee trifft Ostsee" mit rund 50 Wissenschaftlern. Thema des Treffens waren unter anderem die Folgen des Klimawandels. In Anwesenheit des Königspaares wurde eine Absichts­erklärung für die künftige Zusammenarbeit beider Seiten beim Küstenschutz unterzeichnet.

Danach präsentierten Schüler aus Rostock und Hamburg den Gästen die Ergebnisse der "Plastic School" am Strand von Warnemünde - einer Müllsammelaktion samt Untersuchungen dazu. Die Menge an Abfall, knapp 1.000 Fundstücke, vieles davon verrottet nicht, hinterließ einen nachhaltigen Eindruck.

Ein Wirtschaftstreffen zu den Themen maritime Industrie, Küstenschutz und Landwirtschaft mit Vertreterinnen und Vertretern aus Mecklenburg-Vorpommern und den Niederlanden schloss im Kurhaus Warnemünde den ersten Besuchstag ab.

Besuch der MV Werften und der Feldsteinscheune Bollewick

Peter Fetten, CEO MV Werften, empfing das Königspaar und das Ehepaar Schwesig am zweiten Tag des Besuchs in RostockDetails anzeigen
Peter Fetten, CEO MV Werften, empfing das Königspaar und das Ehepaar Schwesig am zweiten Tag des Besuchs in Rostock

Peter Fetten, CEO der MV Werften. empfing die Gäste am zweiten Tag des Besuchs

Peter Fetten, CEO der MV Werften. empfing die Gäste am zweiten Tag des Besuchs

Am zweiten Tag wurde der Besuch des Niederländischen Königspaar bei den MV Werften in Rostock fortgesetzt. Der Chef der Werften, CEO Peter Fetten, begrüßte die Gäste, die von rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Werft freundlich empfangen wurden. Peter Fetten informierte das Königspaar unter anderem über den aktuellen Bau des Global-Class-Kreuzfahrtschiffs.

Abschließend besuchten König Willem-Alexander und Königin Máxima die Feldsteinscheue in Bollewick, wo ihnen Projekte zur medizinischen Versorgung im ländlichen Raum vorgestellt wurden. Danach verabschiedeten Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und Stefan Schwesig das Königspaar, das nach Brandenburg weiterreiste.

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig zog ein positives Fazit des Besuchs:

Es war mir eine große Ehre, Seine Majestät König Willem-Alexander und Ihre Majestät Königin Màxima unser schönes Land zu zeigen. Ich bin mir sicher, dass das niederländische Königspaar viele positive Eindrücke mit nach Hause nimmt, erklärte sie in Bollewick. Vielen Dank an alle, die das Königspaar so herzlich in Mecklenburg-Vorpommern empfangen haben! Sie alle haben diesen ganz besonderen Besuch zu einem unvergesslichen Ereignis gemacht.