Bundesregierung und Landesregierung fördern Demokratiebahnhof Anklam

Nr.226/2017  | 18.10.2017  | STK  | Staatskanzlei

Bei einem Treffen von Vertreterinnen und Vertretern des Demokratiebahnhofs Anklam mit Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann eine Förderzusage in Höhe von 10 000 Euro für den Demokratiebahnhof übergeben. Die Mittel stammen aus dem Vorpommern-Fonds und sollen für die Sanierung der Heizungsanlage eingesetzt werden.

Einen Spenden-Check in Höhe von ebenfalls 10 000 Euro übergab während der Veranstaltung Ronald Pofalla, Vorstand Infrastruktur der Deutschen Bahn. Das Projekt „Partnerschaft für Demokratie“ der Stadt Anklam wird aus dem Programm „Demokratie Leben!“ des Bundesfamilienministerium mit 22 000 Euro unterstützt. Überreicht wurde dieser Fördermittelbescheid von Staatssekretär Ralf Kleindiek. Darüber hinaus unterstützt das Auswärtige Amt den Austausch von Kindern und Jugendlichen mit den Partnerstädten Anklams in Polen, Lettland und Schweden mit rund 10 000 Euro.  

„Mit dieser insgesamt sehr stattlichen Summe werden demokratische Projekte in Anklam unterstützt und befördert. Das ist wichtig für ein gutes demokratisches Zusammenleben.

Seit seiner Gründung 2014 wird im Demokratiebahnhof eine sehr gute Arbeit geleistet. Jugendliche können selbst mitmachen, haben Spaß und lernen, wie wichtig eine demokratische und weltoffene Gesellschaft ist. Ich danke dem Pfadfinderbund Mecklenburg-Vorpommern als Träger des Demokratiebahnhofes und allen, die dort so engagagiert mit dabei sind. Mit den Mitteln aus dem Vorpommern-Fonds wird dafür gesorgt, dass auch im Winter alles wie gewohnt laufen kann“, betonte Dahlemann bei der Übergabe der Förderzusage.

Bundesaußenminister Gabriel, Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann waren Anfang September im Demokratiebahnhof zu Gast und hatten Unterstützung für das Jugend- und Kulturzentrum zugesagt.