Kulturpreis des Landes geht 2017 an Hans Pölkow

Nr.233/2017  | 02.11.2017  | MP  | Ministerpräsidentin

Der Fotograf Hans Pölkow wird in diesem Jahr mit dem Kulturpreis des Landes Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet. Der 1935 in Rostock geborene und heute in Sarmstorf bei Güstrow lebende Pölkow widmet sich seit 60 Jahren der Künstlerfotografie. Zu den von ihm porträtierten Künstlerinnen und Künstler zählen unter anderem Otto Niemeyer-Holstein, Jo Jastram, Günther Uecker und Oskar Manigk, aber auch Pina Bausch, Louis Armstrong und Leonard Bernstein.

„Wir ehren mit dem Kulturpreis in diesem Jahr das Lebenswerk eines großen Fotografen und eines engagierten Kulturjournalisten, der seiner Heimat Mecklenburg-Vorpommern immer besonders verbunden war. Mit Bildern aus sechs Jahrzehnten begeistert er das Publikum seiner Ausstellungen“, erklärte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig heute in Schwerin.

Mit dem Kulturförderpreis wird in diesem Jahr der Verein „polenmARkT e.V.“ ausgezeichnet. Der Verein organisiert das gleichnamige deutsch-polnische Kulturfestival in Greifswald, das Mitte November bereits zum zwanzigsten Mal stattfindet.

Kunst und Kultur dürfen keine Grenzen kennen, das ist der sympathische Leitgedanke dieses Festivals“, sagte Schwesig. „Wir unterstützen mit dem Förderpreis die engagierte Arbeit des Vereins, der Mecklenburg-Vorpommern und seine polnischen Nachbarn einander näherbringt und das kulturelle Leben in Vorpommern stark bereichert.“

Ministerpräsidentin Schwesig wird die Verleihung der Preise am 29. November in der Landeshauptstadt Schwerin vornehmen.