Schwesig: A 14 ist wichtig für Wirtschaft, Tourismus und Verkehrsentlastung

Nr.281/2017  | 20.12.2017  | MP  | Ministerpräsidentin

„Ich freue mich, dass wir heute einen weiteren Meilenstein beim Ausbau der Infrastruktur in Mecklenburg-Vorpommern feiern können, denn ein weiterer Abschnitt der A 14 ist fertig. Der Lückenschluss ist geschafft und die A 14 ist damit in Mecklenburg-Vorpommern fertiggestellt. Das ist ein großer Erfolg“, betonte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig heute bei der Verkehrsfreigabe von Grabow bis zur Landesgrenze. 

Die A 14 sei eines der letzten großen Neubauvorhaben im Verkehrsbereich in Mecklenburg-Vorpommern. Schwesig: „Die Landesregierung hat konsequent hinter dem Projekt gestanden. Die A 14 ist wichtig für die Wirtschaft und den Tourismus bei uns im Land. Wir rücken enger mit dem mitteldeutschen Raum zusammen, können schneller nach Leipzig und Erfurt gelangen. Und unsere Urlaubsgäste kommen schneller zu uns“, sagte Schwesig. 

Darüber hinaus werde es Verkehrsentlastungen in Ludwigslust und in anderen Orten an der B 106 geben. „Auch für die vielen Pendler aus unserem Land ist eine wesentliche Verbesserung erreicht. Familien kommen dank der neuen Autobahn schneller zusammen. Insgesamt ist der Lückenschluss eine gute Voraussetzung, um die Wirtschaftskraft des Landes weiter zu stärken und für neue Ansiedlungen zu werben und Arbeitsplätze zu sichern und neue zu schaffen. Das ist für die Landesregierung eine der wichtigsten Aufgaben in den kommenden Jahren“, hob die Regierungschefin hervor.