Einladung zur Freigabe der Ortsumgehung Plau

Nr.239/2018  | 17.09.2018  | STK  | Staatskanzlei

Der Neubau der Ortsumgehung Plau (Landkreis Ludwigslust-Parchim) an der Bundesstraße 191 wird am Donnerstag (20.09.2018) durch Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, den Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Enak Ferlemann, und den Leiter des Straßenbauamtes Schwerin, Stefan Anker, für den Verkehr freigegeben.

Medienvertreterinnen und -vertreter sind zum Termin herzlich eingeladen.

Termin: Donnerstag, 20.09.2018, 13 Uhr

Anfahrt zum Festzelt:

- von der A 19 aus Richtung Berlin bis zur Anschlussstelle Röbel über die B 198 und B 103 bis nach Plau am See, dann Richtung Parchim auf der B 191

- aus Schwerin über die B 192, weiter B 103 und B 191 in Richtung Parchim

Die rund 2,7 Kilometer lange und acht Meter breite Ortsumgehung beginnt zwischen Klebe und Plau am See an der vorhandenen Bundesstraße B 191 und bindet in einem Kreisverkehr an die vorhandene Bundesstraße B 103 nördlich der Stadt Plau am See an. Sie entstand in einer Bauzeit von rund 18 Monaten.