Ministerpräsidentin für Aufklärung der Hackerangriffe

Nr.4/2019  | 04.01.2019  | MP  | Ministerpräsidentin

Vor dem Hintergrund der Angriffe von Hackern auf Politiker in Mecklenburg-Vorpommern übernimmt das Innenministerium federführend die Zuständigkeit bei der Aufklärung des Hackerangriffs für die Landesregierung. Dabei stimmt sich das Landeskriminalamt mit den zuständigen Bundesbehörden insbesondere mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und dem Bundeskriminalamt über das weitere Vorgehen ab.

Hinsichtlich der Betroffenheit der Ministerpräsidentin ist gegenwärtig bislang bekannt, dass behördliche Telefonnummern und Handynummern veröffentlicht wurden. 

„Das muss aufgeklärt werden. Wir sollten uns von derartigen Angriffen nicht einschüchtern lassen“, erklärte die Ministerpräsidentin.