Dahlemann: Leidenschaft für Schauspiel begeistert Massen

Nr.66/2019  | 22.03.2019  | STK  | Staatskanzlei

Der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann hat heute den Vorstandsvorsitzenden des Landesverbandes Spiel und Theater MV e.V. Jan Holten besucht und sich über zukünftige Projekte informiert. So beginnt Ende April eine berufsbegleitende Weiterbildung zum „BuT-anerkannten Spielleiter“.

„Mehr als 25 Jahre Amateurtheater und Theaterpädagogik haben ganz entscheidend zur kulturellen Bildung in der Region beigetragen und die Identität mit dem östlichen Landesteil gestärkt. Darüber hinaus wirkt sich Theaterspielen positiv auf die Persönlichkeitsentwicklung aus“, betonte der Staatssekretär. Inzwischen seien mehr als 1 000 Menschen - junge und ältere - mit dabei. Heute gebe es so viele Amateurtheatergruppen wie nie zuvor. Dahlemann: „Das ist eine ganz positive Entwicklung. Zeigt sie doch, dass viele Spaß am Theaterspielen haben und sich auf ein treues Publikum verlassen können. Ich bin selbst ein großer Fan des Open-Air-Theaters „Die Peene brennt“. Es ist beeindruckend, wie Laien und Profis miteinander ihre Theaterleidenschaft auf die Bühne bringen. Die Theatermacher werden unterstützt.“

Der Staatssekretär lobte die ehrenamtliche Arbeit des Landesverbandes Spiel und Theater Mecklenburg-Vorpommern: „Die eigene Freizeit herzugeben, um andere Menschen zu unterhalten und ihnen Freude zu bringen - diese Haltung verdient großen Respekt und Anerkennung. Ich danke allen, die im Verein mitmachen. Ehrenamtliche Arbeit, gerade im kulturellen Bereich, kann man gar nicht hoch genug bewerten.“

Im vergangenen Jahr wurde die Veranstaltungsreihe „RegioLudi“ des Landesverbandes Spiel und Theater mit 2.750 Euro aus dem Vorpommern-Fonds unterstützt, das anlässlich des 25jährigen Bestehens von Amateurtheater und Theaterpädagogik in Vorpommern stattfand.