Schwesig ernennt Dr. Heiko Geue zum Finanzstaatssekretär

Nr.81/2019  | 02.04.2019  | MP  | Ministerpräsidentin

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig hat heute Dr. Heiko Geue zum neuen Staatssekretär im Finanzministerium ernannt. „Ich kenne Heiko Geue aus gemeinsamer Zusammenarbeit im Bundesfamilienministerium. Er ist ein exzellenter Fachmann in Finanz- und Haushaltsfragen und darüber hinaus gut in der Bundespolitik vernetzt. Ich freue mich, dass Herr Geue künftig als Staatssekretär die Arbeit im Finanzministerium in unserem Land koordiniert“, sagte Schwesig nach der Ernennung.

Geue wurde am 5. Oktober 1965 in Ettlingen (Baden-Württemberg) geboren. Er legte 1986 das Abitur ab, leistete anschließend seinen Wehrdienst, studierte von 1987 bis 1992 Volkswirtschaftslehre und Politikwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg mit dem Abschluss als Diplom-Volkswirt. 1996 folgte die Promotion. In den nächsten Jahren war er in verschiedenen Einrichtungen und im Bundesministerium für Bildung und Forschung als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Referent tätig. Von 1997 bis 1999 arbeitete Geue für die Handelskammer in Hamburg, danach ein Jahr als Referent im Bundesministerium für Bildung und Forschung. Von 2000 bis 2002 schrieb er im Bundeskanzleramt wirtschafts- und finanzpolitische Reden für Bundeskanzler Gerhard Schröder und wurde danach persönlicher Referent des Chefs des Bundeskanzleramtes Dr. Frank-Walter Steinmeier. Zugleich leitete er von 2002 bis 2005 das Referat „Politische Planung“. Zwischen 2005 und 2009 fungierte Geue als Leiter des Leitungsstabes im Bundesministerium für Finanzen. Anschließend übernahm er im Ministerium Sonderaufgaben im Leitungsbereich und war danach Leiter der Unterabteilung Beteiligungs- und Privatisierungspolitik.

Von 2011 bis 2013 war Geue als Staatssekretär im Ministerium für Finanzen in Sachsen-Anhalt tätig und leitete dann von 2014 bis 2019 die Zentralabteilung im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Seit dem 28. Januar war er Leiter der Abteilung Demokratie und Engagement.