Presseprogramm zum Besuch des niederländischen Königspaars

Nr.104/2019  | 30.04.2019  | STK  | Staatskanzlei

Seine Majestät König Willem-Alexander und Ihre Majestät Königin Máxima besuchen am 20. und 21. Mai 2019 Mecklenburg-Vorpommern und anschließend Brandenburg. Das Presse­pro­gramm sieht folgende Termine vor:

Montag, 20. Mai 2019, Schwerin 

12.30 Uhr

Ankunft des niederländischen Königspaars vor der Staatskanzlei, Begrüßung durch Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und Stefan Schwesig – Fototermin 1

Im Anschluss

Das Königspaar trägt sich in der Staatskanzlei, Raum 100, in das Gästebuch der Landesregierung ein Fototermin 2 Achtung: Die Teilnahme am Fototermin 1 schließt die am Fototermin 2 aus.

13.15 Uhr

Mittagessen auf Einladung der Minister­präsi­dentin in der Orangerie des Schweriner Schlos­ses; Begrüßungsrede von Minister­präsi­dentin Manuela Schwesig und Rede von Seiner Majestät König Willem-Alexander – hierfür begrenzte Zulassung

14.45 Uhr

Gemeinsamer Gang zum Südportal des Schweriner Schlosses – zwei Fototermine im Burggarten, Publikumsmoment vor dem Museumseingang

15.00 Uhr

Eintragung in das Gästebuch des Landtags, Plenarsaal – begrenzte Zulassung

 

Rostock 

16.15 Uhr

Besuch des Instituts für Ostseeforschung, Warnemünde, Begrüßung durch Prof. Dr. Ulrich Bathmann – begrenzte Zulassung

Unterzeichnung einer Absichtserklärung zur Förderung des Küstenschutzes

Anschließend (bei schönem Wetter)

Präsentation der Ergebnisse der „Plastic School“ am Warnemünder Strand

Fototermin

19.00 Uhr

(bei schönem Wetter)

Trade Dinner mit den Teilnehmern der Handelsdelegation aus den Bereichen maritime Industrie, Küstenschutz und Landwirtschaft im Kurhaus Warnemünde – Fototermin auf der Treppe des Kurhauses

Zu Beginn des Trade Dinners: Reden der niederländischen Ministerin für Infrastruktur und Wasserwirtschaft Cora van Nieuwen­huizen und des Landesministers für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Christian Pegel – begrenzte Zulassung

  

Dienstag, 21. Mai 2019, Rostock und Bollewick

09.10 Uhr

Besuch der MV Werften, Begrüßung durch Peter Fetten, CEO MV Werften

11.30 Uhr

Besuch der Feldsteinscheune Bollewick, Vorstellung von Projekten zur medizinischen Versorgung im ländlichen Raum

12.30 Uhr

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und Stefan Schwesig verabschieden das Königspaar – Fototermin

 

Hinweise 

Die Ausgabe der Badges für Journalistinnen und Journalisten erfolgt für alle Termine in Schwerin am 20. Mai 2019 in der Zeit von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr in der Staatskanzlei, Eingang von der Graf-Schack-Allee, Rückseite Staatskanzlei.

Bei allen anderen Terminen können die Badges jeweils eine Stunde vor Beginn am jeweiligen Veranstaltungsort entgegengenommen werden.

An einigen Stationen können wir aus Platzgründen leider nur begrenzt zulassen. Sollten mehr Medienvertreterinnen und -vertreter Interesse anmelden als Plätze vorhanden sind, werden wir in Abstimmung mit der niederländischen Seite die Zusammen­setzung des Pools festlegen. Bitte beachten Sie bei Ihrer Anmeldung, dass nicht alle Termine miteinander kombinierbar sind.

Wir werden Sie rechtzeitig per Mail oder per Telefon über Ihre Zulassung informieren und Ihnen ggf. weitere organisato­rische Hinweise geben. Dafür geben Sie bitte im Online-Formular den vollständigen Namen, Telefon­nummern und die E-Mailadresse auf der Anmeldung bis spätestens 10. Mai, 12.00 Uhr, an. Die Anmeldung erfolgt ausschließlich online. 

Wir nutzen Ihre Daten ausschließlich für die Vorbereitung und Durchführung des Besuchs. Nach dem Besuch werden sie gelöscht. 

Der telefonische, schriftliche oder elektronische Kontakt mit der Staatskanzlei ist mit der Speicherung und Verarbeitung der von Ihnen ggf. mitgeteilten persönlichen Daten verbunden. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Absatz 1 Buchstabe e der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union in Verbindung mit § 4 Abs. 1 Landesdatenschutzgesetz (DSG M-V). Weitere Informationen erhalten Sie hier: https://www.regierung-mv.de/Datenschutz/

Anlagen

Presseprogramm zum Besuch des niederländischen Königspaars (PDF, 0,37 MB)
Die Pressemitteilung Nr. 104/2019 als pdf-Dokument.