Landeskabinett befasst sich auf Klausur mit Zukunft des Wohnens in MV

Nr.109/2019  | 03.05.2019  | STK  | Staatskanzlei

Die Landesregierung kommt am 6. und 7. Mai zu einer Klausurtagung zum Thema Wohnen auf Schloss Basthorst im Landkreis Ludwigslust-Parchim zusammen. 

„Es ist mir wichtig, dass das Kabinett einmal im Jahr zu einer Klausurtagung zusammenkommt, um Themen auch einmal ausführlicher diskutieren zu können. Im letzten Jahr haben wir uns mit dem Thema Digitalisierung befasst. Dieses Jahr soll es um die Zukunft des Wohnens in Mecklenburg-Vorpommern gehen“, erklärte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig im Vorfeld der Klausurtagung. 

„Der Wohnungsbau hat auch bei uns im Land an Bedeutung gewonnen. Wir brauchen mehr Wohnraum, vor allem für kleine und mittlere Einkommen. In unseren größeren Städten steigt der Bedarf an bezahlbaren Wohnungen genauso wie in den touristischen Zentren“, sagte Schwesig weiter. 

Gäste der Veranstaltung sind Prof. Dr. Marcel Helbig von der Universität Erfurt, der einen Vortrag zum Thema „Segregation in Mecklenburg-Vorpommern“ halten wird und Dr. Kurt Puchinger vom Magistrat der Stadt Wien, der über das Wiener Modell für bezahlbares Wohnen referieren wird. 

Medienvertreter sind zu folgenden Terminen herzlich eingeladen: 

Montag, 6. Mai

14.15 Uhr: Gruppenfoto mit den Kabinettsmitgliedern auf der Treppe vor dem Schloss

14:30 Uhr: Möglichkeit für Auftaktbilder zu Beginn der Kabinettsklausur 

Dienstag, 7. Mai

09:00 Uhr: Möglichkeit für Auftaktbilder bei Fortsetzung der Kabinettsklausur

13:00 Uhr: Pressekonferenz zu den Ergebnissen der Klausurtagung mit Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, dem stellvertretenden Ministerpräsidenten Lorenz Caffier und dem Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Christian Pegel