Schwesig verabschiedet Bischof Andreas von Maltzahn

Nr.121/2019  | 10.05.2019  | MP  | Ministerpräsidentin

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig nahm heute am Gottesdienst und anschließendem Empfang zur Verabschiedung vom Bischof Andreas von Maltzahn im Dom zu Schwerin teil. Begleitet wurde sie von der für Kirchenangelegenheiten zuständigen Justizministerin Katy Hoffmeister.

 Die Ministerpräsidentin würdigte das Wirken von Bischof von Maltzahn in ihrem Grußwort: „In Ihren bisherigen Aufgaben haben Sie immer dafür geworben, nach vorn zu schauen, sich nicht in die Vergangenheit zurück zu träumen. Ihr Weg war es, zu gestalten, auch wenn die Bedingungen für die Kirche schwieriger wurden. Das gilt auch für den Weg in die Nordkirche. Für Mecklenburg-Vorpommern und die Landesregierung kann ich sagen: Es war eine fruchtbare Zusammenarbeit mit Ihnen. Klar in der Haltung, konstruktiv und zugänglich haben wir Sie erlebt. Ich danke Ihnen für Ihren Dienst als mecklenburgischer Landesbischof und Bischof der Nordkirche. Ich wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute“.

 Andreas von Maltzahn war seit 2007 mecklenburgischer Landesbischof und nach dem Zusammenschluss zur Nordkirche im Jahr 2012 Bischof für den Sprengel Mecklenburg. Künftig wird von Maltzahn für das Prediger- und Studienseminar in Ratzeburg tätig sein.