Schwesig: MV ist der perfekte Ort für eine Auszeit

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsidentin Manuela Schwesig auf dem Sommerfest © Staatskanzlei Details anzeigen
Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsidentin Manuela Schwesig auf dem Sommerfest © Staatskanzlei
Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsidentin Manuela Schwesig auf dem Sommerfest © Staatskanzlei
Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsidentin Manuela Schwesig auf dem Sommerfest © Staatskanzlei
Nr.150/2019  | 03.06.2019  | MP  | Ministerpräsidentin

Sommer-Auftakt in der Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern in Berlin. Rund 800 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Medien und Kultur werden heute zum 2. MV-Sommerabend in der Landesvertretung erwartet. 

„Unser Sommerabend findet in turbulenten Zeiten statt. Da ist es gut zu wissen, dass es mit Mecklenburg-Vorpommern den perfekten Ort für eine Auszeit gibt. Heute Abend können Sie hier bei uns in der Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern eine Auszeit von der Hektik des Tages nehmen und bei guten Gesprächen regionale Spezialitäten aus unserem Land genießen. Und wenn Sie demnächst einmal ein ganzes Wochenende Zeit haben, dann ist Mecklenburg-Vorpommern mit der Ostsee, mit der Seenplatte und mit den altehrwürdigen Hansestädten ebenfalls das ideale Ziel für eine Auszeit“, sagte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig bei der Begrüßung der Gäste. 

Kulturpartner des MV-Sommerabends ist in diesem Jahr das Usedomer Musikfestival. „Das Festival ist mit seiner Ausrichtung auf den Ostseeraum einzigartig. Mit drei vollen Wochen Programm zählt es damit zu den größten Programmfestivals weltweit. Es zieht jedes Jahr um die 14.000 Besucher auf die wunderschöne Insel Usedom. Wie kein anderes steht es für musikalische Völkerverständigung, für Vielfalt und Miteinander“, warb Schwesig für das Festival. 

Das Usedomer Musikfestival 2019 wird am 21. September mit einem Konzert des auf Usedom gegründeten Baltic Sea Philharmonic mit dem Stardirigenten Kristjan Järvi und der us-amerikanischen Starpianistin Simone Dinnerstein im Kraftwerk des Museums Peenemünde eröffnet.