Schwesig wünscht Kühnbaum-Schmidt Erfolg als Landesbischöfin

Die Ministerpräsidentin mit der neuen Landesbischöfin Details anzeigen
Die Ministerpräsidentin mit der neuen Landesbischöfin
Die Ministerpräsidentin mit der neuen Landesbischöfin
Die Ministerpräsidentin mit der neuen Landesbischöfin
Nr.155/2019  | 07.06.2019  | MP  | Ministerpräsidentin

Aus Anlass der feierlichen Amtseinführung der neuen Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt hielt Ministerpräsidentin Manuela Schwesig am Pfingstmontag im Rahmen des Empfangs der Kirchenleitung ein Grußwort. 

„Herzlich willkommen in Schwerin, im Norden. Ich wünsche ich Ihnen für Ihr neues Amt, dass Sie die Herzen der Menschen gewinnen, dass Sie die Nordkirche auf ihrem Weg durch die Zeit weiter stärken und lebendig gestalten“, erklärte die Ministerpräsidentin. Es sei wichtig, auf alle Menschen zuzugehen. 

„Sie, liebe Frau Bischöfin, haben gesagt: Es muss neue Wege der Partizipation geben. Nicht nur die Frage Mitglied oder Nichtmitglied soll entscheiden. Sie wollen auch nach „Zwischenstufen“ suchen: Nach Situationen und Lebenslagen, in denen sich Menschen dem kirchlichen Leben zugehörig fühlen, ohne Mitglieder zu sein. Sie wollen an das große Engagement anknüpfen, dass in unseren Dörfern und Städten schon jetzt existiert: Wenn sich zum Beispiel Menschen im Kirchbauverein engagieren, wenn sie damit ihre Dorfmitte lebendig machen, ohne Mitglied der Kirche zu sein. Auch da will Nordkirche sein. Das finde ich wichtig.“ 

Beim vorangegangenen Festgottesdienst im Dom zu Schwerin überreichte Landesbischof Ralf Meister (Hannover), Leitender Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD), das Amtskreuz. Die für Kirchenangelegenheiten zuständige Landesjustizministerin Katy Hoffmeister begleitete die Ministerpräsidentin bei den Terminen.