Dahlemann: Innovationsoffensive Vorpommern nimmt Fahrt auf

Nr.160/2019  | 14.06.2019  | STK  | Staatskanzlei

„Wirtschaftsnahe Forschung und Entwicklung sind der Schlüssel für mehr Wertschöpfung. Sie ist notwendig, um die Innovationskraft der regionalen Wirtschaft weiter zu stärken. Mit der Innovations- und Technologieoffensive INNOTEC geht Vorpommern konsequent diesen Weg weiter. Torgelow hat sich in den letzten Jahren zum industriellen Herzen im Süden Vorpommerns entwickelt. Darauf können die Menschen stolz sein“, betonte der Parlamentarische Staatssekretär Patrick Dahlemann auf dem 22. Wirtschaftssymposium seiner Heimatstadt.

 Es sei von entscheidender Bedeutung, ansässige Unternehmen zu begleiten, zu beraten und zu unterstützen. Dahlemann: „Es geht um gute und gutbezahlte Arbeitsplätze und wettbewerbsfähige Unternehmen. Diesem Anliegen haben sich die Akteure ganz und gar verschrieben.“

 Gleichzeitig machte Dahlemann deutlich, dass es nötig ist, weit in die Zukunft zu denken und die Potenziale der Region zielgerichtet zu entwickeln. „Dass die Initiatoren des Symposiums den Blick bis ins Jahr 2050 wagen, Megatrends analysieren und daraus konkrete Handlungsfelder für uns abzuleiten versuchen, halte ich für den richtigen Weg.“

 Dahlemann lobte die Initiatoren des Wirtschaftssymposiums: „Stadt, Unternehmerverband Vorpommern, die Förder- und Entwicklungsgesellschaft Vorpommern-Greifswald bieten mit dem Wirtschaftssymposium eine großartige Plattform, auf der neue Ideen diskutiert, Kontakte gefestigt und geknüpft werden. Netzwerken steht ganz im Mittelpunkt der Veranstaltung – so wie es Ralf Gottschalk immer befördert hat. Bereits zum 22. Mal wurden die Macher im Süden Vorpommerns zusammengebracht. Ich danke besonders Bürgermeisterin Kerstin Pukallus und der FEG für ihr großes Engagement und bin sicher, dass die Innovations- und Technologieinitiative INNOTEC ein Erfolg werden wird. Nutzen wir auch in Zukunft gemeinsam die Chancen, die sich uns bieten – zum Wohle der Menschen in der Region.“