Dahlemann wirbt in Russland für Dialog

Nr.183/2019  | 05.07.2019  | STK  | Staatskanzlei

Der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann hat in den vergangenen Tagen gemeinsam mit Nachwuchskräften aus Politik und Wirtschaft die Region Kamtschatka ganz im Osten Russlands besucht. Dahlemann leitete eine Delegation aus jungen Landtagsabgeordneten aus verschiedenen Bundesländern. Organisiert wurde die Reise von der Freundschaftsgruppe des Bundesrats und des Russischen Föderationsrates und dem Deutsch-Russischen Forum. Auf dem Programm standen unter anderem ein politischer Konferenztag mit dem Gouverneur und seiner Regierung. Naturschutz, Tourismus und Fischereiwesen bildeten den Schwerpunkt. 

„Ich habe bei meinem Besuch in Russland deutlich gemacht, dass wir in Mecklenburg-Vorpommern auf einen engen Dialog mit Russland setzen. Deutschland und Russland haben ein gemeinsames Interesse an einer noch engeren, friedlichen Zusammenarbeit. Deshalb brauchen wir einen kontinuierlichen Dialog, auch um bestehende Konflikte auszuräumen, Vorurteile abzubauen und einander besser zu verstehen“, erklärte der Staatssekretär vor seiner Rückkehr nach Deutschland.

„Es war hochspannend, eine Region ganz im Osten Russlands kennenzulernen, die nicht so im Fokus steht wie St. Petersburg oder Moskau. Ich habe viel über die Kultur, die Menschen und die Weite Russlands gelernt. Verständnis und Verständigung sind die Voraussetzung für den Aufbau von wechselseitigem Vertrauen. Ich hoffe, dass diese Reise dazu einen kleinen Beitrag geleistet hat. Vielen Dank an den Bundesrat und das Deutsch-Russische Forum, dass sie diese Möglichkeit eröffnet haben“, so Dahlemann weiter.