Schwesig: „Das Schwedenfest zeigt die starke Verbindung unserer Länder“

Nr.226-2019  | 16.08.2019  | MP  | Ministerpräsidentin

„Willkommen zum Schwedenfest! Das Fest feiert in diesem Jahr Jubiläum: 20 Jahre! Herzlichen Glückwunsch an die Stadt Wismar, die das Schwedenfest organisiert“, sagte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig bei der Eröffnung des 20. Schwedenfests auf dem Marktplatz von Wismar.

 „Wir sind uns nahe in Schweden und Mecklenburg-Vorpommern. Wir haben gemeinsame Werte und können voneinander lernen. Unsere Verbindung mit Schweden ist stark. Unsere Freundschaft ist lebendig. Wir wollen, dass das so bleibt“, so Schwesig weiter. Begleitet wurde die Regierungschefin vom schwedischen Botschafter in Deutschland Per Thöresson und dem Bürgermeister von Wismar Thomas Beyer.

 Das Schwedenfest sei eines der größten Volksfeste des Landes. „Mecklenburg-Vorpommern ist nicht nur das Land von Meer und Seen und Natur. Es ist auch ein Land der Feste, gerade im Sommer. Dabei zeigen sich unsere Städte und Dörfer von ihrer besten Seite: bunt, gastfreundlich, weltoffen – und alle machen mit. Feste bringen Menschen zusammen. Sie stärken den sozialen Zusammenhalt. Das ist wichtig für unser Land. In Wismar gibt es in diesen Tagen viel zu sehen und zu erleben: Musik, alte Kostüme, Jahrmarkt – die schöne alte Stadt ist überall voller Leben.“

Im Rahmen des Schwedenfests fand im TGZ Technologie- und Gewerbezentrum in Wismar eine Veranstaltung der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin statt, bei der sich schwedische und deutsche Unternehmen über die Vereinbarkeit von Familie und Beruf austauschten. Darüber hinaus diskutieren bei der Deutsch-Schwedischen Kinder- und Jugendkonferenz Kinder und Jugendliche aus beiden Ländern über Kinderrechte und Beteiligungsmöglichkeiten. Diese Veranstaltungen seien Beispiele der gelungenen Zusammenarbeit beider Länder, so Schwesig. „Mecklenburg-Vorpommern und Schweden sind auch heute durch die Ostsee verbunden. Uns verbinden Geschichte und Kultur, wissenschaftliche und wirtschaftliche Zusammenarbeit.“