Geue: Landesregierung ist fest an der Seite der Ehrenamtlichen

Nr.310/2019  | 21.11.2019  | STK  | Staatskanzlei

„Das Projekt der Senior Trainer ist eine Erfolgsgeschichte. Seit 2002 wurden in Mecklenburg-Vorpommern über 700 SeniorTrainerinnen und -Trainer ausgebildet, die sich in den unterschiedlichsten Bereichen engagagieren. Das reicht von der Pflege alten Handwerks über die Arbeit mit Kindern, die Unterstützung geflüchteter Menschen, den Umgang mit Demenz bis hin zur Seniorenakademie und zur Interessenvertretung im Seniorenbeirat“, betonte der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Dr. Heiko Geue auf der Fachtagung des Landesseniorenrings „Weniger, bunter, älter“ heute in Schwerin.

Mecklenburg-Vorpommern befinde sich mitten im demografischen Wandel. „Die gute Nachricht in diesem Prozess sind die Älteren selbst. Die meisten älteren Menschen leben heute nicht nur länger. Sie sind aktiv und engagiert. Das Programm unterstützt dieses Engagement und trägt dazu bei, dass Ältere noch einmal dazulernen. Wir brauchen die Älteren und ihre Erfahrungen – für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und für eine lebendige Zivilgesellschaft“, so der Staatssekretär.

Die Landesregierung sei auch künftig an der Seite der Engagierten mit Förderung, Anerkennung und gesellschaftlicher Wertschätzung. Eine wichtige Funktion nehme die Ehrenamtsstiftung durch finanzielle Unterstützung, Information, Beratung und Weiterbildung ein. Darüber hinaus werde Mecklenburg-Vorpommern ab 2020 die Ehrenamtskarte eingeführt. Jedes Jahr zeichnet die Ministerpräsidentin besonders engagierte Bürgerinnen und Bürger mit der Ehrennadel für besondere Verdienste im Ehrenamt aus.

Geue: „Neu etabliert wird in unserem Land die Bundesstiftung für Engagement und Ehrenamt. Sie erhält ihren Sitz in Neustrelitz. Das ist gut für Mecklenburg-Vorpommern und für alle Ehrenamtlichen in unserem Land.“