Geue: Neuer Kinokulturpreis stärkt Mecklenburg-Vorpommern als Filmland

Nr.321/2019  | 02.12.2019  | STK  | Staatskanzlei

Erstmals wird in Mecklenburg-Vorpommern der Kinokulturpreis verliehen und durch das Land mit einem Preisgeld in Höhe von 25 000 Euro gefördert. Für den Preis bewerben konnten sich alle gewerblichen und nicht-gewerblichen Spielstätten im Land.

„Kino bringt Menschen zusammen, Kino eröffnet neue Welten Es ist schwierig, heutzutage ein Kino mit einem hochwertigen Programm anzubieten. Aber es gibt leidenschaftliche Kinobetreiber in Mecklenburg-Vorpommern, die das schaffen. Das ist großartig“, betonte der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Dr. Heiko Geue bei der Verleihung im Lichtspieltheater Wundervoll-Metropol in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock.

Der neue Kinokulturpreis mache sichtbar, was Kinos und ihre Betreiber in Mecklenburg-Vorpommern leisten. Geue: „Lebendige Kinos mit gutem Programm gehören zum Filmland Mecklenburg-Vorpommern und Kinokultur gehört zu Mecklenburg-Vorpommern als Land zum Leben. Wir sind schließlich auch ein Land, in dem Filme gedreht werden. Die Landesregierung unterstützt einheimische Filmemacherinnen und Filmemacher gern.“

Von den 26 Vorschlägen wurden 18 Preisträger ausgewählt. Die Hauptpreisträger mit je 4000 Euro sind folgende gewerbliche Spielstätten:

Luna Filmtheater Ludwigslust

Basiskulturfabrik – Kino 1, Neustrelitz

Liwo Metropol & Frieda 23, Rostock

Alle anderen Preisträger erhalten kleinere Beträge.