Schwesig: Sport ist gesund und bringt die Menschen zueinander

Nr.34/2020  | 31.01.2020  | MP  | Ministerpräsidentin

„Jedes Jahr vertreten Sportlerinnen und Sportler unser Land bei nationalen und internationalen Wettbewerben. Auch bei den Olympischen Spielen und Paralympischen Spielen in Tokio werden Athletinnen und Athleten aus Mecklenburg-Vorpommern dabei sein. Ich freue mich für alle, die die Qualifikation schon geschafft haben, und drücke allen, die noch auf dem Weg sind, die Daumen. Sie alle sind tolle Botschafterinnen und Botschafter für unser Land“, sagte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig auf der Sportgala des Landessportbundes in Linstow. Die Ministerpräsidentin beglückwünschte ebenfalls die Sportlerinnen und Sportler, die bereits am Vormittag mit der Sportplakette des Landes ausgezeichnet wurden. 

Der Leistungssport in Mecklenburg-Vorpommern wird in diesem und im nächsten Jahr mit insgesamt 2,5 Millionen Euro zusätzlich gefördert. In erster Linie gehe es um Strukturförderungen für die Verbände, um die Zusammenarbeit zwischen Schule und Leistungssport. Schwesig: „Wir wollen ein Land des Leistungssports bleiben. Wer Grenzen überwindet und unser Land sportlich repräsentiert, hat die Unterstützung der Landesregierung. Ebenso Trainerinnen und Trainer, die anderen die Möglichkeit zum sportlichen Erfolg geben. Vielen Dank dafür!“ 

Die Ministerpräsidentin hob in ihrem Grußwort aber auch besonders die Leistungen der vielen Ehrenamtlichen im Sport hervor. „Wir unterstützen natürlich auch die Menschen, die im Verein Sport machen und mit Wettkämpfen wenig am Hut haben. Sport ist gesund und unsere Sportvereine sind wichtig für den sozialen Zusammenhalt. Sie prägen das Leben in den Dörfern und Städten entscheidend, sie begleiten Kinder und Jugendliche beim Aufwachsen und helfen älteren Menschen, in Bewegung zu bleiben.“ In Mecklenburg-Vorpommern treiben rund 250.000 Menschen in ca. 2.000 Vereinen Sport.