Dahlemann startet Vorpommern-Tour mit Thementag „Gutshäuser und Schlösser“

Nr.134/2020  | 24.06.2020  | STK  | Staatskanzlei

Der Thementag „Gutshäuser und Schlösser“ bildet heute den Auftakt zur 4. Vorpommern-Tour des Staatssekretärs für Vorpommern Patrick Dahlemann. Am Nachmittag stehen Besuche auf dem Schloss Dargun, auf dem Schlossgut Broock sowie auf dem Schloss Schmarsow auf dem Programm.

„Gutshäuser und Schlossanlagen prägen die Kulturlandschaft in Vorpommern. Die große Dichte an Herrenhäusern ist ein Anziehungspunkt für Gäste und Einheimische. Die Erhaltung und Sanierung der Häuser ist eine große Aufgabe, der sich Eigentümer, Vereine und die Landesregierung verschrieben haben. Ich habe Hochachtung vor all jenen, die sich tagtäglich um den Erhalt und die Nutzung kümmern und den Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit geben, die Anlagen anzuschauen und zu verschiedensten Veranstaltungen zu besuchen. Vielen Dank für das Engagement. Die Schlösser und Gutsanlagen in Vorpommern sind ein Stück Heimat und identitätsstiftend für die Menschen“, sagte Dahlemann am Rande der Besuche.

Zur Sanierung des Schlosses Broock wurden in den vergangenen drei Jahren erhebliche Mittel zur Notsicherung der Gebäude von Bund, Land und Eigentümer investiert.

Auf Schloss Schmarsow übergab der Staatssekretär an Andrea Ruiken-Fabich, Eigentümerin des Schlosses, eine Förderzusage für eine Zuwendung aus dem Vorpommern-Fonds in Höhe von 1.500 Euro für die Erstellung einer Dokumentation zur Geschichte der Schlossanlage in den Jahren von 1945-1955. „Ihr Vorhaben, mit der Befragung von Zeitzeugen die Geschichte des Schlosses in den Nachkriegsjahren zu dokumentieren, haben wir gerne unterstützt. Ich danke Ihnen für Ihren Einsatz für das Projekt und verbinde das mit der Ermutigung: Machen Sie so engagiert weiter“, so Dahlemann bei der Übergabe.

Die Vorpommern-Tour, die in diesem Jahr unter dem Motto „Vorpommern – mit Abstand am schönsten“ steht, wird morgen mit dem Thementag „Museen“ fortgesetzt.