#menschMV. Demokratie im Dialog. 30 Jahre Mecklenburg-Vorpommern

300 Video-Clips geben 300 Einwohnerinnen und Einwohnern eine Stimme

Das Medienzentrum Greifswald produziert im Rahmen von "30 Jahre M-V" 300 Video-Clips von 90 Sekunden Länge, die über das gesamte Jahr 2020 verteilt veröffentlicht werden. 300 Bürgerinnen und Bürger schildern ihre Sicht auf die vergangenen 30 Jahre, erzählen, wie es ihnen heute geht und was sie von der Zukunft erwarten. Das Medien­zentrum Greifs­wald e.V. produziert die Videos in 162 Orten im ganzen Land.

Im Januar 2020 veröffentlichte Video-Clips:

Nathanael, 40, Lüchow (21.01.)

Details anzeigen

Nathanael kam nach Mecklenburg, um älteren Menschen ein schönes Leben zu ermöglichen.

Nathanael kam nach Mecklenburg, um älteren Menschen ein schönes Leben zu ermöglichen.

Mario, 57, Greifswald (20.01)

Details anzeigen

Mario ist zum Thema  »Digitalisierung« viel in Schulen unterwegs. Er beobachtet dabei, dass die Lehrer oft nicht wissen, wie die Lebensumstände der Schüler sind.

Mario ist zum Thema  »Digitalisierung« viel in Schulen unterwegs. Er beobachtet dabei, dass die Lehrer oft nicht wissen, wie die Lebensumstände der Schüler sind.

Karsten, 50, Seltz (17.01.)

Details anzeigen

Karsten kam vor 5 Jahren aus dem Rheinland nach Vorpommern. Er kann verstehen, warum die Menschen hier nicht gut auf »Wessis« zu sprechen sind.

Karsten kam vor 5 Jahren aus dem Rheinland nach Vorpommern. Er kann verstehen, warum die Menschen hier nicht gut auf »Wessis« zu sprechen sind.

Mario, 48, Zirkow (16.01.)

Details anzeigen

Mario wünscht sich in Deutschland nachhaltigere politische Lösungen mit mehr Mitspracherecht.

Mario wünscht sich in Deutschland nachhaltigere politische Lösungen mit mehr Mitspracherecht.

Frieda, 41, Rostock (15.01.)

Details anzeigen

Frieda ist nach Rostock gezogen und fühlte sich nach einiger Zeit auch richtig wohl. Nach einer Weltreise lernte sie ihre neue Heimat zu schätzen.

Frieda ist nach Rostock gezogen und fühlte sich nach einiger Zeit auch richtig wohl. Nach einer Weltreise lernte sie ihre neue Heimat zu schätzen.

Perry, 33, Neuenkirchen (14.01.)

Details anzeigen

Perry beobachtet seit Jahren, wie die Ostsee immer stärker verschmutzt wird. Er plädiert für eine bessere Infrastruktur in den Häfen, damit Anleger ihren Ballast richtig entsorgen können.

Perry beobachtet seit Jahren, wie die Ostsee immer stärker verschmutzt wird. Er plädiert für eine bessere Infrastruktur in den Häfen, damit Anleger ihren Ballast richtig entsorgen können.

Romy, 38, Sagard (13.01.)

Details anzeigen

Romy, 38, Sagard: Romy zog aus Anklam nach Rügen und hat sich in die Insel verliebt. Wohnungsengpässe und der mangelnde Kitaplatz erschwerten der alleinerziehenden Mutter den Erhalt ihrer Arbeit.

Romy, 38, Sagard: Romy zog aus Anklam nach Rügen und hat sich in die Insel verliebt. Wohnungsengpässe und der mangelnde Kitaplatz erschwerten der alleinerziehenden Mutter den Erhalt ihrer Arbeit.

Moritz, 35, Greifswald (10.01.)

Details anzeigen

Moritz hat Klimasorgen, die sich nach der Geburt seiner Tochter noch verstärkt haben. Mit bewussten Kaufentscheidungen versucht er seinen Beitrag zu leisten.

Moritz hat Klimasorgen, die sich nach der Geburt seiner Tochter noch verstärkt haben. Mit bewussten Kaufentscheidungen versucht er seinen Beitrag zu leisten.

Hannah, 70, Neu Tellin (9.1.)

Details anzeigen

Hannah möchte die Welt verändern. Sie fand als Lehrerin die Möglichkeit, diese Veränderung mit anzustoßen, um das Sinnvolle in ihrem Leben zu machen.

Hannah möchte die Welt verändern. Sie fand als Lehrerin die Möglichkeit, diese Veränderung mit anzustoßen, um das Sinnvolle in ihrem Leben zu machen.

Walter, 78, Greifswald (8.1.)

Details anzeigen

Schon vor 20 Jahren störte sich Walter am Namenspatron der Universität Greifswald. Nachdem er Schriften von Ernst-Moritz-Arndt las, gestaltete er seinen eigenen Briefkopf - dafür wurde er angefeindet. Zudem interessieren ihn die Werke einer viel ältere Tochter der Region.

Schon vor 20 Jahren störte sich Walter am Namenspatron der Universität Greifswald. Nachdem er Schriften von Ernst-Moritz-Arndt las, gestaltete er seinen eigenen Briefkopf - dafür wurde er angefeindet. Zudem interessieren ihn die Werke einer viel ältere Tochter der Region.

Nikolas, 27, Greifswald (7.1.)

Details anzeigen

Für Nikolas spielt Klimaschutz ein große Rolle. Er denkt, um die Pariser Klimaziele einzuhalten braucht es die CO2-Einsparungen jedes Einzelnen, aber auch die Politik.

Für Nikolas spielt Klimaschutz ein große Rolle. Er denkt, um die Pariser Klimaziele einzuhalten braucht es die CO2-Einsparungen jedes Einzelnen, aber auch die Politik.

Robert, 67, Greifswald (6.1.)

Details anzeigen

Robert engagiert sich als "Silversurfer". In seiner Freizeit zeigt er Seniorinnen und Senioren den richtigen Umgang mit PC, Smartphone und Tablet. 30 Jahre nach der Wende wünscht er sich, dass nicht mehr so stark in Ost und West unterschieden wird.

Robert engagiert sich als "Silversurfer". In seiner Freizeit zeigt er Seniorinnen und Senioren den richtigen Umgang mit PC, Smartphone und Tablet. 30 Jahre nach der Wende wünscht er sich, dass nicht mehr so stark in Ost und West unterschieden wird.

Elisa, 36, Greifswald, Südliche Mühlenvorstadt (3.1.)

Details anzeigen

Elisa beschreibt sich als sehr stimmungsorientierter Mensch. In dem Video beschreibt sie, welche unterschiedlichen Erfahrungen sie in Deutschland gemacht hat.

Elisa beschreibt sich als sehr stimmungsorientierter Mensch. In dem Video beschreibt sie, welche unterschiedlichen Erfahrungen sie in Deutschland gemacht hat.

Roland, 53, Greifswald (veröffentlicht am 2.1.)

Details anzeigen

Roland war 1990 der erste westdeutsche Student in Greifswald, heute ist er Medienpädagoge und lehrt seit 2003 an der Universität. #menschMV ist für ihn ein Herzensprojekt. Die Hintergründe erklärt er im Video.

Roland war 1990 der erste westdeutsche Student in Greifswald, heute ist er Medienpädagoge und lehrt seit 2003 an der Universität. #menschMV ist für ihn ein Herzensprojekt. Die Hintergründe erklärt er im Video.