#menschMV. Demokratie im Dialog. 30 Jahre Mecklenburg-Vorpommern

300 Video-Clips geben 300 Einwohnerinnen und Einwohnern eine Stimme

Das Medienzentrum Greifswald e.V. produziert im Rahmen von "30 Jahre M-V" 300 Video-Clips von 90 Sekunden Länge, die über das gesamte Jahr 2020 verteilt veröffentlicht werden. 300 Bürgerinnen und Bürger schildern ihre Sicht auf die vergangenen 30 Jahre, erzählen, wie es ihnen heute geht und was sie von der Zukunft erwarten. Das Medien­zentrum Greifs­wald e.V. produziert die Videos in 162 Orten im ganzen Land. Die in den Clips geäußerten Meinungen und Ansichten sind persönlicher Art und repräsentieren nicht notwendigerweise die Meinungen und Ansichten der Landesregierung.

Im August 2020 veröffentlichte Video-Clips

Frank, 60, Sanitz

Details anzeigen

Frank fand nach der Wende keine guten Arbeitschancen in Mecklenburg-Vorpommern. Damit die Familie hier bleiben konnte, entschied er sich für viele Jahre für ein Pendlerleben. Nun kann er sich voll und ganz der Malerei in MV widmen.

Frank fand nach der Wende keine guten Arbeitschancen in Mecklenburg-Vorpommern. Damit die Familie hier bleiben konnte, entschied er sich für viele Jahre für ein Pendlerleben. Nun kann er sich voll und ganz der Malerei in MV widmen.

Jacobo, 27, Wismar

Details anzeigen

Noch als Kind kam Jacobo mit seinen Eltern von Spanien nach Mecklenburg-Vorpommern. Nachdem er hier die Schule besucht hat und studierte, möchte er noch einmal woanders studieren, auch wenn ihm MV sehr am Herzen hängt.

Noch als Kind kam Jacobo mit seinen Eltern von Spanien nach Mecklenburg-Vorpommern. Nachdem er hier die Schule besucht hat und studierte, möchte er noch einmal woanders studieren, auch wenn ihm MV sehr am Herzen hängt.

Claus, 64, Seehof

Details anzeigen

Claus engagiert sich als ehrenamtlicher Bürgermeister im ländlichen Raum. Ihn beschäftigen die Folgen der demographischen Entwicklung: MV war 1990 eines der jüngsten Bundesländer und ist jetzt - 30 Jahre danach - eines der ältesten. Was verändert sich, wenn junge Frauen das Land verlassen und der Anteil junger Männer an der Bevölkerung weiter zunimmt?

Claus engagiert sich als ehrenamtlicher Bürgermeister im ländlichen Raum. Ihn beschäftigen die Folgen der demographischen Entwicklung: MV war 1990 eines der jüngsten Bundesländer und ist jetzt - 30 Jahre danach - eines der ältesten. Was verändert sich, wenn junge Frauen das Land verlassen und der Anteil junger Männer an der Bevölkerung weiter zunimmt?

Im Juli 2020 veröffentlichte Video-Clips

Silke, 52, Langendorf

Details anzeigen

Mit prominenter Unterstützung schaffte Silke es, in den 90er Jahren die erste private Kita Deutschlands in Stralsund aufzubauen. Heute blickt sie stolz auf das Geschaffte zurück.

Mit prominenter Unterstützung schaffte Silke es, in den 90er Jahren die erste private Kita Deutschlands in Stralsund aufzubauen. Heute blickt sie stolz auf das Geschaffte zurück.

Katy, 43, Baabe

Details anzeigen

Katys Eltern sind nach der Wende aus Helmstedt auf die Insel Rügen gekommen, um ein Hotel mit aufzubauen. Als Jugendliche konnte sie sich kaum vorstellen, einmal auf Rügen zu leben und zu arbeiten. Viele Jahren war sie in der Welt unterwegs und arbeitete in der Werbebranche, aber seit 8 Jahren ist alles anders.

Katys Eltern sind nach der Wende aus Helmstedt auf die Insel Rügen gekommen, um ein Hotel mit aufzubauen. Als Jugendliche konnte sie sich kaum vorstellen, einmal auf Rügen zu leben und zu arbeiten. Viele Jahren war sie in der Welt unterwegs und arbeitete in der Werbebranche, aber seit 8 Jahren ist alles anders.

Julia, 34, Rostock

Details anzeigen

Julia lebt gerne als Künstlerin in MV. Sie meint, dass es manchmal nicht einfach sei, was auch an den Ausschreibungen im Land liege.

Julia lebt gerne als Künstlerin in MV. Sie meint, dass es manchmal nicht einfach sei, was auch an den Ausschreibungen im Land liege.