#menschMV. Demokratie im Dialog. 30 Jahre Mecklenburg-Vorpommern

Video-Clips vom Februar 2020 (12)

Emily, 21, Zirkow (27.02.)

Details anzeigen

Viele aus Emilys Klasse wollten Rügen nach der Schule verlassen. Emily ist geblieben, auch wegen ihrer Familie. Mit ihrer Oma dreht sie sogar Tik-Tok-Videos.

Viele aus Emilys Klasse wollten Rügen nach der Schule verlassen. Emily ist geblieben, auch wegen ihrer Familie. Mit ihrer Oma dreht sie sogar Tik-Tok-Videos.

Michael, 54, Greifswald (26.02.)

Details anzeigen

Michael ist Pfadfinder. Er mag daran die Verbindlichkeit und das füreinander Dasein. Mecklenburg-Vorpommern - das ist für ihn ein Land zum Gestalten.

Michael ist Pfadfinder. Er mag daran die Verbindlichkeit und das füreinander Dasein. Mecklenburg-Vorpommern - das ist für ihn ein Land zum Gestalten.

Christa-Maria, 46, Rehberg (25.02.)

Details anzeigen

Vor gut 30 Jahren kam Christa-Marias Vater nach Mecklenburg-Vorpommern und sollte eine LPG liquidieren. Heute führt Christa-Maria das Unternehmen.

Vor gut 30 Jahren kam Christa-Marias Vater nach Mecklenburg-Vorpommern und sollte eine LPG liquidieren. Heute führt Christa-Maria das Unternehmen.

Kati, 46, Greifswald (20.02.)

Details anzeigen

Kati wünscht sich mehr Radwege für eine bessere Vernetzung der Dörfer untereinander und mit den Städten, um das Auto nicht so oft nutzen zu müssen. Der Diskussion um den Klimawandel kann sie nicht viel abgewinnen.

Kati wünscht sich mehr Radwege für eine bessere Vernetzung der Dörfer untereinander und mit den Städten, um das Auto nicht so oft nutzen zu müssen. Der Diskussion um den Klimawandel kann sie nicht viel abgewinnen.

Frauke, 54, Liepen (19.02.)

Details anzeigen

Frauke ist Pastorin in Liepen und ärgert sich vor allem darüber, dass das Hinterland um Anklam manchmal so schlecht dargestellt wird. Sie findet, man müsse die DDR-Vergangenheit aufarbeiten, um die Zukunft gestalten zu können.

Frauke ist Pastorin in Liepen und ärgert sich vor allem darüber, dass das Hinterland um Anklam manchmal so schlecht dargestellt wird. Sie findet, man müsse die DDR-Vergangenheit aufarbeiten, um die Zukunft gestalten zu können.

Jeannette, 44, Dabel (18.02.)

Details anzeigen

Jeannette aus Dabel sorgt sich um die Fischer in Mecklenburg-Vorpommern

Jeannette aus Dabel sorgt sich um die Fischer in Mecklenburg-Vorpommern

Ulrike, 24, Vogelsang (14.02.)

Details anzeigen

Auch wenn Ulrike in Berlin ihre Arbeit gefunden hat, lebt sie lieber am Stettiner Haff und tourt in der Freizeit als Djane durch MV.

Auch wenn Ulrike in Berlin ihre Arbeit gefunden hat, lebt sie lieber am Stettiner Haff und tourt in der Freizeit als Djane durch MV.

Martin, 56, Wolgast (13.02.)

Details anzeigen

Wolgast liegt Martin besonders am Herzen. Die Kulturszene ist schon gut ausgebaut, aber die Stadt braucht noch mehr Unterstützung.

Wolgast liegt Martin besonders am Herzen. Die Kulturszene ist schon gut ausgebaut, aber die Stadt braucht noch mehr Unterstützung.

Bentje, 30, Rostock (12.02.)

Details anzeigen

Die gelernte Modedesignerin Bentje wollte nicht für die Massenproduktion arbeiten und fand einen Weg, Mode und Soziales in Rostock zu verbinden.

Die gelernte Modedesignerin Bentje wollte nicht für die Massenproduktion arbeiten und fand einen Weg, Mode und Soziales in Rostock zu verbinden.

Rolf, 64, Anklam (11.02.)

Details anzeigen

Rolf hat lange Zeit als Streetworker in Anklam gearbeitet. Früher waren die Rechten sein Thema, heute beschäftigt ihn seine Rente.

Rolf hat lange Zeit als Streetworker in Anklam gearbeitet. Früher waren die Rechten sein Thema, heute beschäftigt ihn seine Rente.

Steffen, 52, Ribnitz-Damgarten (05.02.)

Details anzeigen

Nach 25 Jahren als Alkoholiker hat es Steffen geschafft, trocken zu werden und möchte nun mit seinen Erfahrungen für Aufklärung an Schulen sorgen.

Nach 25 Jahren als Alkoholiker hat es Steffen geschafft, trocken zu werden und möchte nun mit seinen Erfahrungen für Aufklärung an Schulen sorgen.

Steffen, 36, Rostock (04.02.)

Details anzeigen

Steffen rief vor 15 Jahren eine Literaturzeitschrift ins Leben. Durch die Arbeit an der Zeitschrift entwickelte er seine Leidenschaft zur Gestaltung, die er nun in Rostock ausleben kann.

Steffen rief vor 15 Jahren eine Literaturzeitschrift ins Leben. Durch die Arbeit an der Zeitschrift entwickelte er seine Leidenschaft zur Gestaltung, die er nun in Rostock ausleben kann.