Die Medaille für besondere Verdienste

Gewürdigt werden besondere Leistungen im vereinten Europa und der Welt

Runde Medaille mit Landeswappen auf der einen Seite und Ordenstext "Für besondere Verdienste um Mecklenburg-Vorpommern im vereinten Europa und der Welt" auf der anderen SeiteDetails anzeigen
Runde Medaille mit Landeswappen auf der einen Seite und Ordenstext "Für besondere Verdienste um Mecklenburg-Vorpommern im vereinten Europa und der Welt" auf der anderen Seite

Die Verdienstmedaille (Ø 40 mm)

Die Verdienstmedaille (Ø 40 mm)

Die "Medaille für besondere Verdienste um das Land Mecklenburg-Vorpommern im vereinten Europa und der Welt" wird ohne Ansehen der Staatsangehörigkeit verliehen für Leistungen im vereinten Europa und der Welt, die insbesondere der Stellung und Entwicklung des Landes, seinen Außenbeziehungen und der internationalen Zusammenarbeit im Bereich Wirtschaft, Technologie, Kultur, Bildung, Wissenschaft sowie Forschung dienen. Dabei kann es sich auch um berufliche und unternehmerische Leistungen handeln. Für die Verleihung vorschlagsberechtigt sind die Mitglieder der Landesregierung.

Erstmalige Verleihung der Medaille an Władysław Bartoszewski

Władysław Bartoszewski am Rednerpult in der Aula der Universität GreifswaldDetails anzeigen
Władysław Bartoszewski am Rednerpult in der Aula der Universität Greifswald

Władysław Bartoszewski bei seiner Ansprache

Władysław Bartoszewski bei seiner Ansprache

Der damalige Ministerpräsident Erwin Sellering verlieh am 18. Juli 2014 in Greifswald die "Medaille für besondere Verdienste um das Land Mecklenburg-Vorpommern im vereinten Europa und der Welt" an den inzwischen verstorbenen früheren polnischen Außenminister Władysław Bartoszewski.

Die Verdienstmedaille wurde erstmalig verliehen. Der 1922 in Warschau geborene und 2015 gestorbene Bartoszewski verkörperte wie kein anderer die wechselvolle deutsch-polnische Geschichte des 20. und 21. Jahrhunderts. Er kämpfte gegen Nazi-Deutschland und war viele Jahre in der demokratischen Opposition in Polen aktiv. Mit großem Engagement gestaltete er seit der Wende 1989/90 die deutsch-polnischen Beziehungen, auch auf regionaler Ebene.

Sellering zeichnet Staatssekretär Władysław Bartoszewski aus

Ministerpräsident Erwin Sellering hat in Greifswald die "Medaille für besondere Verdienste um das Land Mecklenburg-Vorpommern im vereinten Europa und der Welt" an den früheren polnischen Außenminister Władysław Bartoszewski verliehen.