„MV impft" wirbt jetzt auch im Kino

Glawe: Kinospot soll Menschen auf das Thema Impfen weiter aufmerksam machen - Alltagssituation einer Familie steht im Mittelpunkt

Heute wird geimpft - Dreharbeiten für den Kinospot von „MV impft“ in Marlow Details anzeigen
Heute wird geimpft - Dreharbeiten für den Kinospot von „MV impft“ in Marlow
Heute wird geimpft - Dreharbeiten für den Kinospot von „MV impft“ in Marlow
Heute wird geimpft - Dreharbeiten für den Kinospot von „MV impft“ in Marlow
Nr.353/18  | 26.10.2018  | WM  | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit

Mit der Kampagne „MV impft – Gemeinsam Verantwortung übernehmen“ (www.mv-impft.de) wird ab sofort auch in den Kinos in Mecklenburg-Vorpommern und auch im Internet geworben. „Im Mittelpunkt steht eine Alltagssituation einer Familie aus unserem Land. Wir wollen mit dem kurzweiligen Spot auf das Thema Impfen weiter aufmerksam machen. Es geht darum, die Menschen zu sensibilisieren, ohne dabei den mahnenden Finger zu heben. Um den Impfstatus herauszubekommen. hilft schon ein Blick in den Impfausweis oder am besten ist es, diesen einfach beim nächsten Hausarztbesuch mitzunehmen. Wer sich selber schützt, schützt seine Familie, Freunde und Kollegen. Mit einem kleinen Pieks sind wir oft monatelang vor Krankheiten geschützt“, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe am Freitag.

Made in Mecklenburg-Vorpommern - Schauspieler, Produktionsteam und Drehort in Marlow

Im Kinospot wird eine alltägliche Frühstückssituation einer Familie dargestellt. Während die Mutter die Termine aller Familienmitglieder durchgeht, malt Lina lieber in Ihrem Malbuch, Finn spielt mit dem Smartphone und Papa versucht eine Kleinigkeit zu essen. Unbemerkt nimmt sich Lina das Notizbuch von Mama und fragt laut was denn „dieses Impfen“ sei. Erschrocken gucken sich Mama und Papa an. Den Impftermin haben sie vergessen. Zum Glück gibt es eine schnelle Lösung…

„Schauspieler und Produktionsteam kommen aus Mecklenburg-Vorpommern. Gedreht wurde der Spot in einem Wohnhaus in Marlow im Landkreis Vorpommern Rügen“, so Glawe weiter. Insgesamt 15 Leute waren an dem Dreh beteiligt.

Impfspot im Kino und auch im Internet zu sehen

Der Kino-Spot ist 25 Sekunden lang und wird in 11 Orten (u.a. Bergen auf Rügen, Stralsund, Greifswald, Neubrandenburg, Schwerin, Rostock), in 13 Kinocentern auf insgesamt 66 Leinwänden für circa vier Wochen zu sehen sein. Darüber hinaus ist er auch 24 Stunden am Tag im Internet anzusehen. „Neben dem Kino wollen wir die Leute auch dort abholen, wo sie gerne Informationen konsumieren. Deshalb wird der Spot parallel in den sozialen Medien ausgestrahlt", sagte Glawe. Er wird unter anderem auf Facebook sowie Youtube zu sehen sein.

Neugierig geworden? – Spot jetzt angucken unter: www.mv-impft.de

Informationen zur Kampagne "MV impft"

„MV impft - Gemeinsam Verantwortung übernehmen“ (www.mv-impft.de) ist eine Kampagne des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Gesundheit und Soziales. Sie ist zunächst für zwei Jahre konzipiert. Die Kosten belaufen sich auf 150.000 Euro. Innerhalb der Kampagne werden Informationen zielgruppenspezifisch beispielsweise für Eltern, Kinder, junge Erwachsene, Familien sowie Senioren erarbeitet. Neben dem neuen Internettauftritt (www.mv-impft.de) wird mit gedrucktem Informationsmaterial wie Plakaten und Faltblättern geworben. Darüber hinaus kommen auch digitale Medien, wie Spots für Kinos, sowie YouTube und Facebook als Informationsträger zum Einsatz, um gezielt Jugendliche und junge Erwachsene anzusprechen. Ergänzt wird dies durch Hinweise auf die zahlreichen Impfangebote der niedergelassenen Ärzte, der Gesundheitsämter und auch der Betriebsärzte im Land.

Alle Informationen unter: www.mv-impft.de

Foto Quelle:

H2F Kommunikationsagentur GmbH & Co. KG