Neubau der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Röbel

Glawe: Deutliche Verbesserung der Aufenthalts- und Behandlungsbedingungen – neue Behandlungskonzepte werden ermöglicht

Nr.401/18  | 29.11.2018  | WM  | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit

In Röbel/Müritz (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) wird die Kinder- und Jugendpsychiatrie des MediClin Müritz-Klinikums um einen Neubau erweitert. „Damit werden sich die Aufenthalts- und Behandlungsbedingungen für die schwerstkranken Jugendlichen im Intensivbereich deutlich verbessern. Die Patienten können zukünftig in Einzelzimmern untergebracht werden und sie können altersentsprechende Therapie- und Beschäftigungsmöglichkeiten innerhalb eines in sich geschlossenen Bereiches in Anspruch nehmen. Auch wird der Neubau flexible Wechsel zwischen Intensiv- und Regelbehandlung, tagesklinischer Behandlung, Eltern-Kind-Behandlung und ambulanter Behandlung ermöglichen“ sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe am Donnerstag.

 

Neue Behandlungskonzepte ermöglichen

Die derzeitigen räumlichen Verhältnisse in der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Röbel sind beengt, unübersichtlich und verwinkelt sowie nicht barrierefrei. Die sanitären Anlagen in Form von Gemeinschaftsduschen und Toiletten entsprechen nicht mehr den aktuellen Standards. Der Neubau wird neue Behandlungskonzepte ermöglichen. So soll zum Beispiel ein familientherapeutisches Behandlungskonzept etabliert werden, dass sich an Familien mit schwer sozialverhaltensgestörten Kindern und/oder an Familien mit psychisch kranken Eltern und psychisch kranken Kindern richtet. „Hierzu wird es erforderlich sein, dass die Familienbehandlung in Abgrenzung zur sonstigen stationären Behandlung stattfinden kann und die Eltern über einen entsprechend abgetrennten Rückzugsraum verfügen. Hierfür bietet der Neubau die Gewähr“, betonte Glawe weiter. Mit dem geplanten Neubau und dem anschließenden Umzug der Kinder- und Jugendpsychiatrie sollen die frei werdenden Räumlichkeiten im Altbau für die Ambulanz der Erwachsenenpsychiatrie, für Therapieräume und für die Schule nachgenutzt werden.

 

Wirtschafts- und Gesundheitsministerium unterstützt vor Ort

Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf rund 15,5 Millionen Euro. Das Wirtschafts- und Gesundheitsministerium unterstützt das Vorhaben im Rahmen der Krankenhausfinanzierung mit rund 14,5 Millionen Euro. „Mit der Maßnahme wird eine qualitativ hochwertige Behandlung weiter ermöglicht. Darüber hinaus kann moderne Medizin aus einer Hand und an einem Ort erfolgen. Die Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten werden wesentlich verbessert“, so Glawe.

 

Informationen zum MediClin Müritz-Klinikum

Das MediClin Müritz-Klinikum ist als Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung auf vier Standorte verteilt. In Waren (Müritz) befinden sich die Kliniken der inneren und operativen Medizin: Klinik für Innere Medizin; Klinik für Chirurgie; Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe; Klinik für Urologie; Klinik für Kinder- und Jugendmedizin; Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde; Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin sowie Radiologie. Im Klinikum sind ein Zentrum für ambulantes Operieren, ein interdisziplinäres Beckenboden-Zentrum sowie ein Brustzentrum vorhanden.

Die Kliniken für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik (72 Betten und 34 tagesklinische Plätze) sowie die Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychotherapie und -psychosomatik (21 Betten und 26 tagesklinische Plätze) befinden sich in Röbel/Müritz. Die dazugehörigen Tageskliniken sind in Parchim und Neubrandenburg (Quelle: Unternehmensangaben). „Mit über 500 Beschäftigten ist das Müritz-Klinikum einer der größten Arbeitgeber der Region“, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschafts- und Gesundheitsminister Harry Glawe abschließend.