Winterferien starten in Mecklenburg-Vorpommern – mehr Übernachtungen und mehr Gäste

Glawe: Land wird auch außerhalb der Hauptsaison stärker wahrgenommen – seit 2009 über 280.000 Übernachtungen im Februar hinzugekommen – viele Familienangebote in den Winterferien

Nr.26/18  | 30.01.2019  | WM  | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit

In der kommenden Woche starten die Winterferien in Mecklenburg-Vorpommern. „Die Ferienwochen stoßen bei uns im Land auf wachsendes Interesse. Insbesondere der Monat Februar wird immer gefragter. Unser Land wird auch außerhalb der Hauptsaison immer stärker wahrgenommen. Hierfür stehen attraktive Beherbergungsstätten, abwechslungsreiche Angebote an Freizeitmöglichkeiten sowie eine gut ausgebaute Infrastruktur. Es lohnt sich, unser Land auch im Winter zu entdecken“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe am Mittwoch.

 

Rund 280.000 Übernachtungen mehr im Monat Februar

Im Februar 2009 lagen die Übernachtungen nach Angaben des Statistischen Amtes bei rund 912.400 und rund 255.500 Gäste-Ankünfte verzeichnete Mecklenburg-Vorpommern. Im Februar 2018 wurden rund 1,2 Millionen Übernachtungen und rund 337.100 Gästeankünfte vom Statistischen Amt registriert. „Mehr Gäste entdecken Mecklenburg-Vorpommern. In den vergangenen zehn Jahren sind über 280.000 Übernachtungen allein im Monat Februar hinzugekommen. Im Vergleich zu 2009 besuchen rund 82.000 Gäste mehr unser Bundesland. Ein deutliches Plus. Das ist umso mehr erfreulich, weil es Winterferien nur in wenigen Bundesländern gibt“, so Glawe weiter. „Wir haben ein hohes touristisches Niveau in Bezug auf Gäste und Übernachtungen im Land. Klar ist dabei auch: Der Tourismus in MV hat seine Reifephase bereits erreicht. Die Märkte sind relativ gesättigt. Hinzu kommt, dass der Konkurrenzdruck durch sehr aktive Mitbewerber mit innovativen und qualitativ hochwertigen Angeboten zugenommen hat. Die Branche muss weiter investieren. Wir werden touristische Maßnahmen, die der Saisonverlängerung und der Qualitätssicherung touristischer Angebote dienen, weiter unterstützen.“

 

Vielfältiges Angebot in den Winterferien

„Viele Hotels und Pensionen locken bei uns mit besonderen Aktionen. Neben Wellness- und Fitnessangeboten bieten viele Freizeiteinrichtungen spezielle Veranstaltungen für Kinder und Familien an. Das sind gute Voraussetzungen für einen abwechslungsreichen und erholsamen Winterurlaub bei uns im Land“, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Glawe.

 

Im Müritzeum in Waren (Müritz) informieren sich Kinder beispielsweise darüber, wie Tiere im Wasser den Winter überstehen (Aktionstag 06. Februar). Im Stralsunder Ozeaneum besteht die Möglichkeit, beispielsweise montags (04.02. und 11.02.) um 15.00 Uhr bei einer Familienführung einen Blick hinter die Aquarienkulissen zu bekommen und mittwochs (06.02. und 13.02.) bei einer Ferienwerkstatt auf Tuchfühlung mit Krebsen zu gehen. Im Rostocker Zoo gibt es beispielsweise einen Tierpfleger-Schnupperkurs für Kinder (05.02. und 12.02). Vom Nordpol zum Südpol – das Polarium der Eisbären im Rostocker Zoo können Familien bei einer spannenden Führung (06.02. und 13.02.) entdecken. Zu erfahren gibt es eine Menge über Pinguine und Eisbären. Pünktchen, Akiak, Noria & Co. wird ein Besuch abgestattet. Das NaturerbeZentrum Rügen in Binz (Ortsteil Prora) bietet Familienführungen auf den Baumwipfelpfad an. In der Eisarena in Heringsdorf auf Usedom kann sich jeder unter freiem Himmel im Schlittschuh laufen, Eishockey oder Eisstock schießen ausprobieren. Der Wildpark-MV in Güstrow hat verschiedene Aktionen - von der tierischen Waldspurensuche über Wolfswanderungen bis hin zu Winterbasteleien für Kinder - im Angebot. Das Phantechnikum in Wismar widmet sich dem Thema „Künstliche Intelligenz“ durch besondere Führungen oder im Rahmen einer Kreativwerkstatt.