Neues „Welcome Center Stettiner Haff“ in Pasewalk

Glawe: Welcome Center geben Willkommenskultur ein regionales Gesicht – Anlaufstelle für Fachkräfte bietet Hilfestellung

Nr.192/19  | 28.06.2019  | WM  | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit

Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschafts- und Arbeitsminister Harry Glawe hat am Freitag das neue „Welcome Center Stettiner Haff“ in Pasewalk (Landkreis Vorpommern-Greifswald) offiziell eröffnet. „Die Welcome Center bieten ein leistungsfähiges Netzwerk der Willkommenskultur, das allen Neubürgern mit regionalem Wissen, praktischen Hinweisen für den Alltag und Insidertipps für das Leben in der Region Hilfestellung bietet. Die Willkommenskultur für Fach- und Arbeitskräfte erhält ein regionales Gesicht. Hiervon profitiert der südöstliche Teil Vorpommerns als Ganzes. Die Besonderheit am Standort Pasewalk ist, dass eine enge Zusammenarbeit mit dem Pomerania e.V. in Löcknitz vorgesehen ist und temporär eine polnische Rechtsberatung im Welcome Center integriert werden soll. So erhalten interessierte polnische Bürger die Möglichkeit, sich in ihrer Muttersprache über die beruflichen und familiären Möglichkeiten in der Region Stettiner Haff zu informieren“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe vor Ort. Träger des „Welcome Centers Stettiner Haff“ in Pasewalk ist die ABS gGmbH – gemeinnützige Gesellschaft für Arbeitsförderung, Beschäftigung und Strukturentwicklung mbH.

 

Welcome Center stehen Arbeitnehmern und Unternehmen beratend zur Seite

Landesweit wurden bislang fünf Welcome Center an den Standorten Rostock, Wismar/Grevesmühlen, Stralsund, Greifswald und Neubrandenburg eröffnet. Die Einrichtungen sollen als zentrale Anlaufstelle in den jeweiligen Regionen Fachkräften, Rückkehrern, Studierenden und Neubürgern betreuend zur Seite stehen und sie von der Region als Ort zum Leben und Arbeiten überzeugen. Hierzu zählen unter anderem die Kontaktherstellung mit potentiellen Arbeitgebern, die Unterstützung bei der Wohnungssuche sowie bei Betreuungs- und Fördermöglichkeiten für Kinder. Gleichzeitig bieten die Welcome Center auch regionalen Betrieben Service- und Unterstützungsleistung an. „Unternehmen und Regionen stehen in einem immer stärkeren Wettbewerb um qualifizierte Arbeits- und Fachkräfte. Heute geht es darum, potentiellen Arbeitskräften attraktive Rund-um-Angebote aufzuzeigen. Neben der eigentlichen Arbeitsstelle geht es auch um Wohnraum, Kinderbetreuung und Freizeitangebote. Das Welcome Center am Standort Pasewalk dient so zur Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen in Unternehmen und leistet damit einen erheblichen Beitrag zur Fachkräftesicherung in Vorpommern“, sagte Glawe.

 

Wirtschaftsministerium unterstützt vor Ort

Die Gesamtpersonalkosten des Projektes betragen knapp 83.000 Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) in Höhe von 60.000 Euro. Weitere Kooperationspartner sind der Vorpommernfonds, der Landkreis Vorpommern-Greifswald, die FEG Pasewalk, die Stadtwerke Pasewalk, die Stadt Pasewalk, die Sparkasse Uecker-Randow sowie die Unternehmen Anklam Extrakt GmbH, ME-LE GmbH, Asklepios Klinik Pasewalk, Eisengießerei Torgelow GmbH und Suiker Unie GmbH & Co. KG – Zuckerfabrik Anklam. „Das Welcome Center Stettiner Haff kann auf die Unterstützung vieler wichtiger Kooperationspartner aus der Region zählen“, sagte Wirtschafts- und Arbeitsminister Glawe abschließend.

 

Informationen zu den Welcome Service Centern in Mecklenburg-Vorpommern

Bislang gibt es fünf Welcome (Service) Center in Mecklenburg-Vorpommern: Welcome Service Center Nordwestmecklenburg (Träger: Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordwestmecklenburg mbH, Standorte Wismar und Grevesmühlen), Region Rostock (Träger: Region Rostock Marketinginitiative e.V., Standort Rostock), Vorpommern-Rügen (Träger: Landkreis Vorpommern-Rügen, Standort Stralsund), Region Greifswald (Träger: ABS gGmbH, Standort Greifswald) und Landkreis Mecklenburgische Seenplatte (Träger: RWI Regionale Wirtschaftsinitiative Ost Mecklenburg-Vorpommern e.V., Standort Neubrandenburg).

 

Arbeitsmarktdaten Mai 2019

Im Landkreis Vorpommern-Greifswald gab es nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit im Mai 2019 eine Arbeitslosenquote von 8,2 Prozent. Das waren 9.500 Arbeitslose im Landkreis weniger als vor einem Jahr. In der Stadt Pasewalk gab es im Mai 2019 insgesamt 695 Arbeitslose (-6,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr). In ganz Mecklenburg-Vorpommern waren 56.400 Menschen arbeitslos gemeldet, 6.800 weniger als im Mai des Vorjahres (-10,8 Prozent). Das entspricht nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit einer Arbeitslosenquote von 6,9 Prozent.